Turnierticker
Circle L Spring Warm Up
14.04.2018 - 15.04.2018
31638 Wenden

Ausschreibung 12.01.18, 10:46 Uhr
Berlin City Circuit Warm Up
31.03.2018
14532 Schenkenhorst

Ausschreibung 09.01.18, 12:04 Uhr
Nennformular 09.01.18, 12:04 Uhr
Circle L Spring Warm Up
14.04.2018 - 15.04.2018
31638 Wenden

Nennformular 02.01.18, 12:20 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Leading Sire 2013: AINT IT THE BLUES

27.11.2013 10:00

Aint It The Blues

Dont Dress Me

One Hot Krymsun

Top Ten

Ein Deckhengst auf Erfolgskurs

Es war sein Jahr und sein Name ist in aller Munde. Der bay roan farbene Hengst machte nicht nur unter dem Sattel sondern auch als erfolgreicher Vererber von sich Reden. 

2002 wurde er in Aubry Texas bei der Züchterin Carol Lyn Fuller als Sohn von Zips Chocolate Chip und Aint She Hot, einer Hotrodders Jet Set  Tochter, geboren. Im Dezember 2003 wurde er durch Jens Erik Udsen nach Deutschland importiert. Bei der DQHA Hengstkörung 2006 fiel er der damaligen DQHA Zuchtleiterin Gesa Meier-Bidmon sofort ins Auge und bereits Ende des Jahres waren sie und ihr Mann Thomas Bidmon stolze Besitzer des vielversprechenden Junghengstes.

Eine beispiellose Karriere begann: unter seiner Ausbilderin und Amateurin Gesa Meier-Bidmon sammelte er zahlreiche Championtitel und Platzierungen auf AQHA Shows, Europameisterschaften und den International DQHA Championships in den Disziplinen Halter, Trail, Western Riding und Western Horsemanship. Auch die Auszeichnungen der AQHA ließen nicht lange auf sich Warten und so wurde „Blue“ bereits das Amateur und Open Performance ROM ebenso wie der Amateur und Open AQHA Champion verliehen. Im vergangenen Jahr konnte sich die Familie Bidmon zudem über das AQHA Amateur und Open Superior Trail Horse, Superior Western Riding Amateur sowie das Open Superior Halter freuen, die sich nahtlos in die Galerie zu den DQHA HighPoint und All-Around Titeln einreihen. Bis November 2013 konnte Aint It The Blues 466 AQHA Punkte auf seinem Konto verbuchen.

Seine Talente offenbart er allerdings nicht nur im Sport, auch in der Zucht zeigt er seine Qualitäten. So ging der Bundeschampion Titel der DQHA Fohlenschauen in 2008 und 2012 an seine Nachkommen. Blue wurde in den Jahren 2008, 2010 und 2012 bereits Leading Sire der DQHA Fohlen Cup Wertung. Auf der Q10 holte sich der von Claudia Bingel gezüchtete Blueberryblues den Titel Champion Of Champions. Ihre Bewegungsqualität konnten die Blue Nachkommen schon recht früh auch in den Longe Line Klassen unter Beweis stellen: Longe Line Celebration Champion in den Jahren 2010, 2012 und 2013. In den letzten Jahren war er durch die Erfolge seiner Töchter und Söhne bereits in den Top Ten der Leading Sire Liste vertreten. Doch in diesem Jahr toppte er alles. Ganze 64 Mal gingen seine Nachkommen auf der Q13 International DQHA Championships und den DQHA Regionenfuturities Nord, Süd und West an den Start. Dabei gewannen sie ein Preisgeld von insgesamt 14.307,57 Euro. Diese Nachkommensgewinnsumme konnte seit der Preisgeldberechnung ab 2009 noch kein Hengst erreichen.

Hervorstechen konnte vor allem der erst 2jährige Wallach Lope For The Blues aus der Lope After Shock, der von Ingenieur Günter Pöck gezüchtet wurde und sich nun im Besitz von Sabine Lohninger befindet. Mit einem Sieg in der Longe Line Futurity und einem zweiten Platz in der Halterklasse der Two Year Old Geldings auf der Q13 bescherte er seiner Besitzerin ganze 3.216,96 € Preisgeld und ist damit die erfolgreichste Nachzucht von Aint It The Blues 2013. Championtitel regnete es auch auf den Regionenfuturities. In Nord ging der Sieg der Western Pleasure Futurity an Five Times Luck Girl. Die von Jagfeld Quarter Horses aus der Fannie Mae Fudge gezogene Stute brillierte unter ihrer Besitzerin Sabine Prause. Auf der Q13 holte sich dieses Gespann zudem den Reserve Champion Titel in der Trail Futurity, der in 2012 mit Reno Jetset Aintblue unter der Jugendlichen Lisa Schlatter bereits ebenfalls an einen Blue Nachkommen ging. Grund zur Freude hatte auch Züchterin Petra Weber-Grese, deren Twins The Bluestick unter Nina Bruns die Hunter Under Saddle Futurity gewann. Auch die West-Futurity wurde von Blue-Nachkommen dominiert. So konnte die Amateurin Caroline Leckebusch mit der von ihrer Mutter Petra Roth-Leckebusch gezüchteten TL Annie Getyourgun den Champion Titel in der Futurity Hunter Under Saddle, Futurity Trail und Futurity Western Pleasure erreiten.

In der neu eingeführten Ranch Pleasure präsentierte Rapzodee In Blue aus der Zucht von Michael Middel ihre Qualitäten und sicherte sich das blaue Band. Auf der Süd-Futurity waren die Stuten ganz groß: die Siege der Yearling, 2 Year Old und 3 Year Old Mares gingen an Blue-Töchter.

„Wir sind stolz und freuen uns, dass die Nachzucht unseres Hengstes Aint It The Blues so überzeugen konnte“, sagt Thomas Bidmon und seine Frau Gesa ergänzt: „Besonders die Tatsache, dass die Blue-Kinder von ihren jugendlichen und Amateur Reitern selbst ausgebildet und erfolgreich vorgestellt werden freut uns sehr!“

Aint It The Blues stellte in 2013 einen weiteren Rekord auf: einmalig in der Geschichte wird der Leading Sire zusätzlich auch der Top Sire der DQHA Fohlenschauen. Seine sieben vorgestellten Nachkommen erzielten im Durchschnitt eine Wertnote von 8,09. Damit platzierte sich der bereits vierfache Top Sire vor CL Silent Badger im Besitz von Volker Laves und Jens Kuhn, dessen Fohlen durchschnittlich mit einer 8,05 bewertet wurden.

 

Dont Dress Me wird Vize Leading Sire

Beheimatet in Italien auf der Ranch Casanova Quarter Horses ist der sorrelfarbene Vize Leading Sire Dont Dress Me, im Besitz von Giovanni Cozzo. Gezogen wurde er 2000 von Dont Skip Zip, aus einer Invitation Only Tochter in Florida von Stanley und Susan Scott. In den USA wurde er bereits erfolgreich in Western Pleasure geshowt ehe er von Keith Long nach Europa zu Casanova Quarter Horses geholt wurde, um mit ihm auch hier seine Jagd nach Championtiteln fortzusetzen. Seinen Nachkommen gibt er die guten Gene weiter. Ganze 11.017,56 Euro konnten diese bei 30 Starts auf den Haupt- und den Regionenfuturities gewinnen. Vor allem in den Maturity-Klassen der Q13 International DQHA Championships hatten die Söhne und Töchter des Vererbers die Nase vorne. So gewann Ive A Fancy Dress aus der The Hottest Flirt die Trail Maturity unter ihrer Besitzerin Marzia Danieletto (Züchter: Giovanni Cozzo). Knapp dahinter wurde Put Your Dress Up, vorgestellt von Sara D’Imperio, aus der Gold Lamae zum Vize Champion gekürt. Dont Dress Me Nachkommen sicherten sich zudem auch den fünften Platz in dieser Klasse sowie den 3. und 4. Platz der Western Riding Maturity. In der Western Pleasure Maturity schließt sich ein Kreis. Hier überzeugte der im Besitz von Britta und Günter Fischer befindliche Get Dressed unter seinem Trainer Keith Long die Richter und holte sich den Champion Titel.  Auch der 5. und 14. Platz der Western Pleasure Maturity ging an Dont Dress Me Nachkommen.

 

One Hot Krymsun auf dem dritten Rang

Der Leading Sire von 2010 und 2011 muss sich dieses Jahr mit dem dritten Platz der Wertung zufrieden geben. Der braune One Hot Krymun (Invitation Only x  Krymsun Jet Set) lebt in Ohio, USA auf der Bailey Farm und ist schon viele Jahre erfolgreich im Deckgeschäft.

42 Mal gingen seine Nachkommen in der Futurity und Maturity 2013 an den Start und gewannen dabei 8.848,29 Euro. In der hart umkämpften Western Pleasure Futurity auf der Q13 konnten zwei seiner Kinder überzeugen: Krymsun Rider (Züchterin: Teresa Pankau) aus der Regals Elegant Asset wurde von Hubertus Jagfeld für Alina Märker vorgestellt und galoppierte sich zum Vize Champion. Knapp dahinter behauptete sich Krymsuns Affair auf dem dritten Platz. Arne Kühn ritt das American Quarter Horse aus der Zucht von Dunja Klein für den Besitzer Hans Wach zum Erfolg. Das Paar überzeugt zudem in der Hunter Under Saddle Futurity und bekam die Schärpe des Vize Champions umgehängt.

Julia Großmann
(mit freundlicher Unterstützung von Sandra Görtz)


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Fashion Boots