Turnierticker
DQHA Neudeck Open 2
01.10.2016
74243 Langenbrettach

Zeitplan 21.09.16, 20:39 Uhr
Starterliste 21.09.16, 20:39 Uhr
Pattern 21.09.16, 20:39 Uhr
Sonstiges 21.09.16, 20:39 Uhr
DQHA Regionen-Futurity Mitte
27.08.2016 - 28.08.2016
64711 Erbach

Ergebnisse 19.09.16, 12:53 Uhr
Bartenbach Open
10.09.2016
73035 Göppingen-Bartenbach

Ergebnisse 12.09.16, 11:21 Uhr
Sonstiges 12.09.16, 11:21 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Reichhaltige Informationen & Diskussionsmöglichkeit auf der Convention

22.02.2014 16:10

Eine perfekte Möglichkeit sich einzubringen und mitzudiskutieren: die DQHA Convention 2014

Gastredner Andre Weber informierte über die Disziplin Versatiliy Ranch Horse, die auf der Q14 angeboten wird

Aktuelle Informationen aus dem Bereich Zucht

Fotos: DQHA

Gegen 9:30 Uhr am Samstag, den 22. Februar 2014 eröffnete der 1. Vorsitzende Hubertus Lüring gemeinsam mit dem Vize-Präsident Uwe Stedronsky die DQHA Convention 2014 und begrüßte die über 60 Teilnehmer herzlich. Mit dem DOLCE Hotel und Resort in Bad Nauheim empfing die DQHA Mitglieder in diesem Jahr ein beeindruckendes Anwesen mit prächtigen, gepflegten Gärten, historischer Architektur und umfangreicher Ausstattung im hessischen Bad Nauheim unweit der Main-Metropole Frankfurt.

Zu Beginn erläuterte DQHA Mitarbeiterin Julia Großmann gemeinsam mit Hubertus Lüring und DQHA Schatzmeister Bernhard Flesch die Presse- und Marketingaktivitäten des Verbands. Der DQHA Benefit Club wurde weiter ausgebaut und mit der Poco Bueno Collection, Capa trailer protection und Lope In Western Store konnten drei neue Partner gewonnen werden, die den DQHA Mitgliedern 10 % Rabatt auf ihre Produkte gewähren. Als neuer Hauptsponsor der DQHA Zuchtschauen wird sich zukünftig Höveler Pferdefutter einbringen und damit die Zucht umfangreich unterstützen. In Zusammenarbeit mit den Regionalgruppen werden in 2014 sechs Messeauftritte im gesamten Bundesgebiet organisiert und die Rasse sowie die DQHA einem breiten Publikum präsentiert.
Auch die DQHA Website wurde erweitert, um den Mitgliederservice weiter zu verbessern. So wurde Ende 2013 das neue digitale Zuchtbuch der Hengste online geschaltet und die komplette Zuchtseite (Geburts-/Bedeckungsmeldung, Gendefekte, Tierseuchenkasse etc.) sowie der SSA Hengstkatalog überarbeitet und ein Aboservice des Turniertickers eingerichtet. Friederike Fritz informierte als Chefredakteurin zudem über die Aktivitäten des Quarter Horse Journals.

Anschließend übernahm Michaela Kayser als Sportobfrau gemeinsam mit Tanja Schrader und Eva Gebhard das Wort. Zuerst gab sie einen Rückblick auf das DQHA Richterseminar in 2013, das auf dem Birkenhof in Schwaikheim stattfand. Mit Gabi Kelch und Alexander Eck wurden dabei zwei neue Richter gewonnen. Auf dem European Amateur Team Cup, der in die EM integriert wurde, siegte die deutsche Mannschaft mit fünf engagierten, jungen Frauen. Allerdings soll in diesem Jahr kein europäischer Team Cup stattfinden, dafür der DQHA Amateur und Youth Team Cup, der voraussichtlich auf der Circle L Ranch ausgetragen wird.

Die Q13 wurde aufgrund der Baumaßnahmen in Aachen im letzten Jahr nach Kreuth verlegt. Trotzdem fanden viele Starter den Weg nach Bayern und auch die Interessierten zuhause wurden immer aktuell mit Starter- und Ergebnislisten sowie News versorgt. Sehr gut angenommen wurde die Live-Stallion Service Auction mit VIP-Party, die mit über 250 Mitgliedern gut besucht war.

Im Bereich Regeländerungen wurden kurz die aktuellen Anpassungen erläutert. Dabei soll das Leveling Program erst 2015 nach Deutschland kommen nach einer Testphase in den USA. Informiert wurde auch über die verschiedenen Startmöglichkeiten in den neuen Levels und wie diese ermittelt werden können.

Durch das DQHA Direkt Programm soll die Turnierlandschaft neu belebt werden und auch gerade Turniereinsteiger angesprochen sowie die Organisation für Veranstalter vereinfacht werden. Die erste reine DQHA Direkt Show in 2013 auf der JOMM Ranch war sehr gut besucht und ein voller Erfolg. In diesem Jahr werden bereits vier DQHA Direkt Shows angeboten. Zur weiteren Sportförderung soll ein Konzept ausgearbeitet werden, um gerade 1/2fach Shows mehr zu fördern und wieder neue Turniere zu etablieren.

Auf dem AQHA European Summit Anfang des Jahres in Frankfurt referierten Michaela Kayser und Klaus Wichtmann zudem über die aktuelle Turniersituation in Deutschland, um gerade den AQHA Vertretern die Lage zu verdeutlichen und dass in diesem Bereich ein Umdenken stattfinden muss. Zugesichert wurde bereits der Erlass der Approval Fees für zehn All-Novice Shows in Deutschland.

Die Approvals müssen über die DQHA Geschäftsstelle geschickt werden, die diese an die AQHA weiterleitet. Zudem kann der AQHA Richter der Show auch wieder den Kurs vor dem Turnier durchführen. Erreicht werden konnte auch eine Verkürzung der Anmeldezeit für kleinere Shows. Diese können jetzt ohne Verspätungszuschlag bis 60 Tage vor der Show ihr Approval einreichen. Für die großen Shows bleibt es weiterhin bei 120 Tagen. Weiterhin wird daran gearbeitet, die Gebühr für Trail Rides wieder zu senken sowie ein All-Novice Championship einzurichten. Dafür wird es einen Fragebogen geben, der von den Novice Reitern entsprechend ausgefüllt werden soll.

Vom 7.-9. Februar 2014 wurde von Eva Gebhard ein Showoffice Workshop durchgeführt, bei dem 10 Teilnehmer in der entsprechenden Turniersoftware geschult wurden. Mit der Firma Funware (Turniersoftware) wurde eine Vereinbarung getroffen, dass Showmanagern ein Rabatt von 30 % gewährt wird, wenn diese die Software über die DQHA bestellen. Zusätzlich wird für Neueinsteiger durch die DQHA eine Förderung gewährt.

Abschließend gab Michaela Kayser noch einen Ausblick auf die Turniersaison 2014 mit den vier Regionen-Futurities und als Höhepunkt der Q14 in der Aachener Soers. Dort soll in diesem Jahr auch eine Meisterschaft in der Disziplin Versatility Ranch Horse und ein Moonlight Trail angeboten werden. Dazu brachte den Teilnehmern der erfolgreiche Reiter Andre Weber die Disziplin Versatility Ranch Horse etwas näher und erläuterte die Details und Besonderheiten, was von den Zuschauern sehr interessiert aufgenommen wurde.

An den Sportvortrag schloss sich der Bereich Jugend und Horsemanship Camps an. DQHA Präsident Hubertus Lüring berichtete über die Aktivitäten für den American Quarter Horse Youth World Cup, der vom 3.-13. Juli in Bryan/College Station Texas stattfinden wird. Unter der Betreuung von Stefanie Becker wird der neue Jugendkader um den Titel in den USA kämpfen und vorabaktiv um Sponsoren werben.  

Angela Baar und Katrin Dreyer-Süchting gaben daraufhin einen Rückblick auf die Horsemanship Camps 2013, die wieder für viele Freizeitreiter ein Highlight waren. Zum ersten Mal wurde mit der Unterstützung der DQHA auch ein Camp in Slowenien durchgeführt, was sehr gut angenommen wurde und ein ganz besonderes Erlebnis war. Diese Veranstaltung soll neben drei DQHA Camps mit der New Mexico Group und drei AQHA DQHA Clinics auch in diesem Jahr wieder angeboten werden. Zwei Camps sind bereits komplett ausgebucht. Die Firma uvex wird auch in diesem Jahr pro Camp wieder zwei Reithelme sponsern, die verlost oder in kleinen Wettbewerben erritten werden können.

Nach der Mittagspause mit leckeren Speisen am Buffet begrüßte die Futurity / Maturity Arbeitsgruppe mit Markus Rensing, Klaus Wichtmann und Paul Wiethoff die Teilnehmer zurück im Saal. 2,23 Millionen Euro wurden seit 1994 an die Nachkommen SSA einbezahlter Hengste ausgeschüttet. Dabei wurde in 2013 wieder eine der höchsten Summen erzielt, die auf vier Regionenfuturities und der Q13 bei rund 700 Starts gewonnen wurden. Gleichzeitig stiegen die Einnahmen der Futurity um rund 17 % in den letzten vier Jahren, was den Gewinnsummen weiterhin zugutekommen wird. Positiv aufgenommen wurde auch die angestrebte Neuregelung für die Entlastung junger Pferde in der Futurity. Die entsprechenden Klassen wie die Longe Line für 3jährige und der Trail an der Hand sowie die Anpassung der Altersgrenzen sollen auf der DQHA Jahreshauptversammlung am 12. April 2014 durch die Mitglieder beschlossen werden.

Neben der detaillierten Vorstellung der aktuellen SSA Hengste auf der DQHA Website werden zukünftig alle Gewinnsummen der Futurity und Maturity, die ab dem Jahr 2010 gewonnen wurden, im Performance Record im Loginbereich bei der AQHA hinterlegt. Diese sehr hilfreiche und informative Neuerung konnten die deutschen AQHA Directors durch ihr stetes Engagement bei dem Mutterverband in den USA erreichen.

Kurz nach zwei Uhr trat die Zuchtleitung mit der Zuchtleiterin Romy Althaus, Dr. Bärbel Klein und Markus Rensing nach vorne. Dr. Bärbel Klein gab einen Rückblick auf ein ereignisreiches vergangenes Jahr, in dem die DQHA die Führung des Ursprungszuchtbuchs übertragen bekommen und die Prüfung durch das LfL erfolgreich bestanden hat. Für die nächsten zehn Jahre wurde damit die Anerkennung als Zuchtverband vergeben. Neben einer umfangreichen Information auf der Homepage rund um die Zucht wurde auch eine Schulung für Equidenpassinspektoren durchgeführt, damit die gesetzlichen Anforderungen korrekt weitergegeben werden. Zusätzlich wurde ein Infoseminar für Zuchtschauveranstalter sowie ein Zuchtrichtertreffen organisiert, um den Kenntnisstand auf dem aktuellsten Niveau zu halten.

Auch die Veranstalter der Zuchtschauen 2013 waren mit großem Engagement dabei und konnten zahlreiche Sponsoren gewinnen, so dass sich viele Teilnehmer über attraktive Preise freuen konnten. Für das Jahr 2014 konnte mit Höveler Pferdefutter wieder ein Hauptsponsor gewonnen werden, der die Fohlen-, Stutenschauen und die Körung mit Futter und Geldpreisen unterstützen wird. Mehrere Faktoren sollen zudem dafür sorgen die Starterzahlen auf den Fohlen- und Stutenschauen konstant zu halten bzw. zu optimieren. Dafür wurden und werden weiterhin zukünftig mehr Zuchtschauen eingerichtet, die flächendeckend angeboten werden. Diese laufen kombiniert als Fohlen- und Stutenschau und in einigen Fällen zusätzlich zusammen mit einer Regionenfuturity, um für die Teilnehmer Fahrt- und Unterbringungskosten geringer zu halten. Neben einem umfangreichen Vor-Ort Service durch geschulte Mitarbeiter wird auf der JHV 2014 auch der Antrag gestellt, dass beispielsweise erkrankte Fohlen auch als Jährling noch vorgestellt werden können.

Als weitere Idee stellte DQHA Zuchtleiterin Romy Althaus ein Fohlenchampionat vor, das auf der Q14 ausgetragen werden soll, um die Zucht und Futurity noch näher zusammen zu bringen. Ferner ist angedacht die Leistungsprüfungen für Hengste und Stuten anzupassen und nach Schwerpunkt Reining und All-Around anzubieten. Zusätzlich werden zur Erleichterung der Veranstalter die Zuchtschauen von der Geschäftsstelle organisiert, d.h. alle Nennungen müssen zukünftig direkt an die DQHA geschickt werden und werden von der Zuchtleiterin Romy Althaus entsprechend geprüft und bearbeitet.

Im direkten Anschluss führte der Zuchtausschuss seine Präsentation mit der Vorstellung der Zuchtschauen 2014 fort. Zuchtobmann Markus Rensing zeigte anhand einer Landkarte die Verteilung der Fohlen- und Stutenschauen in Deutschland und die veranstaltenden Ranches. Außerdem stellte er die Champions der vergangenen Saison noch einmal vor.

Die Zuchtausschuss-Mitglieder Katrin Dreyer-Süchting und Dr. Matthias Gräber gaben noch einmal bekannt, dass sie auf der Jahreshauptversammlung 2014 zurücktreten werden. Dafür werden sich zukünftig Ute Holm und Sylvia Maile von Ludwig Quarter Horses vermehrt in den Zuchtbereich einbringen.

Den Abschluss des Tages bildete der Bericht des Vertreters des Beirats Reinhard Rekers über die vergangenen und geplanten Aktivitäten der Regionalgruppen. Mit 6.631 DQHA Mitglieder zum 31.12.2013 setzte sich der positive Trend der Mitgliederentwicklung fort und verzeichnete ein deutliches Plus von 5,38 %. Größte Regionalgruppe ist nach wie vor Bayern mit 1.487 Mitgliedern gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg.
Sowohl im Sport, der Zucht als auch im Breitensport und der Jugendförderung engagieren sich die Regionalgruppen mit verschiedenen Aktivitäten, Turnieren und Zuchtschauen. Auch Messeteilnahmen werden, wie am Morgen bereits berichtet, erfolgreich umgesetzt, um den Verband und die Rasse in der Öffentlichkeit zu repräsentieren.

Julia Großmann


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment