Turnierticker
Circle L Spring Warm Up
14.04.2018 - 15.04.2018
31638 Wenden

Ausschreibung 12.01.18, 10:46 Uhr
Berlin City Circuit Warm Up
31.03.2018
14532 Schenkenhorst

Ausschreibung 09.01.18, 12:04 Uhr
Nennformular 09.01.18, 12:04 Uhr
Circle L Spring Warm Up
14.04.2018 - 15.04.2018
31638 Wenden

Nennformular 02.01.18, 12:20 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Vielseitigkeit pur auf der Q17: More Than Wisely mit Leonie Schmidt

04.10.2017 10:23

Foto: buy-a-picture.de / Maike Thorun

In Ranch Riding starten und gleichzeitig alle anderen Allroundklassen inklusive Showmanship mit einem rein Western Pleasure, beziehungsweise Allround, gezogenem Pferd zu showen, das ist definitiv eher selten in der europäischen AQHA Szene: Eines unserer jugendlichen DQHA Mitglieder macht aber genau das seit einem Jahr - so auch auf der Q17. Wir haben Leonie Schmidt zum Interview getroffen:

DQHA (LK): Leonie, Dein Pferd ist komplett Western Pleasure gezogen, Du gehst aber auch Ranch Riding - eine Klasse, in der man normalerweise Pferde mit komplett anderem Papier sieht. Wie kam es dazu?

Leonie Schmidt (LS): Ja, genau, meine Stute More Than Wisely ist von Green With Invy und mütterlicherseits Investing Wisely gezogen. Als wir sie gekauft haben, haben wir einfach erst einmal geschaut, was sie denn kann und wollten dann erst einmal in Richtung Hunter under Saddle gehen, weil sie sich mit den gesetzten Gangarten eher schwer tat. Da meine Trainerin auch mit einem anderen Pferd Ranch Riding trainiert hat, haben wir das auch ausprobiert. Da sie auch schon eine schöne lange Mähne hatte, dachten wir, dass das auch vom Look passt. Mit einer kurzen Mähne ist man in Ranch Riding ja eher fehl am Platz. Sie hat die Ranch Riding Manöver wirklich gut gemacht und auch Spaß daran gehabt.

DQHA: Was gefällt Dir persönlich denn an der Disziplin?

LS: Es ist schon praktisch, dass man sich nicht so aufhübschen muss. Klar ist es schön, wenn man das macht, aber bei Ranch Riding muss man eben nicht so viel auf Kleidung und viel Equipment achten. Außerdem gefällt mir die Vorwärtsbewegung, die in der Ranch Riding gewünscht wird.

DQHA: Was showst Du denn außerdem für Allroundklassen?

LS: Hunter under Saddle, Equitation, Trail, Showmanship und Halter.

DQHA: Worauf liegt dann der Fokus beim Training? Eher auf den Allround Disziplinen oder der Ranch Riding?

LS: Ich trainiere Ranch Riding definitiv verhältnismäßig weniger als die anderen Disziplinen. Ich versuche, mal einen Extended Trot einzubauen, wie er in der Ranch Riding gewünscht ist - wo man die Hand nach vorne bewegt. Gerade zum Lockern ist das gut!

DQHA: Dein Pferd kann seine Abstammung aber nicht verleugnen, man sieht ihr die Pleasure Abstammung schon an. Wurdest Du deshalb in der Ranch Riding schon schlechter bewertet?

LS: Ich glaube nicht. Klar ist sie etwas größer als die klassischen „Ranchpferde“, aber durch die lange Mähne kann ich den „ranchigen“ Look etwas dazu mogeln.

DQHA: Wie lief es denn auf der Q17 für Dich? Warst Du zum ersten Mal da?

LS: Nein, ich war letztes Jahr auch schon da, bin da aber nur in der Hunter under Saddle gestartet.  Auf der Q17 war ich besonders in Halter gut, wir wurden Int. Reserve DQHA Champion Youth Halter Mares Aged.

Vielen Dank für das Interview, Leonie!


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Fashion Boots