DQHA Bundestrainer Alexander Eck im Interview
Anfang März 2015 sind Sie zum neuen DQHA Bundestrainer ernannt worden. Was war Ihre Motivation für die Bewerbung? A.Eck: In meiner Zeit als Trainer konnte ich bisher unterschiedlichste Erfahrungen, mit vielen verschiedenen Reitern und Pferden, sammeln. Besonders die Arbeit mit Jugendlichen und Amateuren hat mir schon immer viel Spaß bereitet. Sowohl das regelmäßige Training, die Turniervorbereitung als auch die Betreuung auf den Shows ist für mich interessant, obwohl es jedes Mal wieder eine Herausforderung ist, die viel Feingefühl benötigt, daher bin ich besonders stolz auf jeden Erfolg und jede gute Leistung meiner Reitschüler. Doch was bedeutet es Bundestrainer der DQHA zu sein? Von Alexandra Jagfeld, ehemalige Bundestrainerin und Stefanie Becker, Jugendobfrau, konnte ich viel über die Aufgaben, die Verantwortungen und die Herausforderungen erfahren, die dieser Posten beinhaltet. Mit dem Willen und den Möglichkeiten dieses Amt angemessen ausfüllen zu können entschied ich mich für die Bewerbung und möchte mich an dieser Stelle nochmal für die Wahl zum Bundestrainer und das Vertrauen bedanken. Welche Erfahrungen haben Sie in der Arbeit mit Jugendlichen und Amateuren? A.Eck: Wie bereits erwähnt habe ich in meinem Alltag als Trainer viel mit Jugendlichen und Amateuren zu tun, diese trainiere ich auf Kursen oder bei mir vor Ort auf der Reitsportanlage am Selter in Varrigsen. Auf unterschiedlichsten Shows betreue ich einige von Ihnen, sowohl auf kleinen regionalen Wettbewerben als auch auf großen Events, wie den ECQH oder den International DQHA Championships.  Darüber hinaus habe ich das Team der DQHA Nord schon mehrfach beim DQHA Team Cup begleitet und sowohl die Sichtungen geleitet, das Team gebildet, als auch vor Ort betreut und die Teammitglieder bestmöglich unterstützt. Worauf legen Sie im Training bei Pferd und Reiter besonders wert? A.Eck: Das Wichtigste beim Training von unterschiedlichsten Pferd-/ Reiterkombinationen ist es, individuell auf die Stärken und Schwächen einzugehen. Sowohl das Pferd als auch der Reiter sollten gefordert, aber niemals überfordert werden, wobei das Wohlergehen der Pferde immer an erster Stelle steht. Ich arbeite nicht mit einem festgelegten Schema, sondern achte darauf mich individuell auf Pferd und Reiter einzustellen, funktionierende Abläufe nicht zu ändern, sondern gemeinsam zu perfektionieren und Lösungen für Probleme zu finden. Wie läuft der Sichtungsprozess für den Jugend- und Amateurkader ab, worauf achten Sie bei der Auswahl der potentiellen Mitglieder? A.Eck: Der Qualifikationsmodus für die Sichtung der Kadermitglieder wurde bereits vom Jugendausschuss der DQHA erarbeitet und veröffentlicht um Transparenz im Auswahlprozess zu schaffen. Ich werde mein Bestes geben, die leistungsstärksten Pferd-/Reiterkombinationen auszuwählen. Diese müssen nicht nur in ihren Disziplinen gut sein, sondern auch teamfähig und der psychischen Belastung eines Mannschaftswettbewerbs gewachsen sein, denn anders als sonst reitet dort niemand für sich alleine, sondern vertritt im Team die gesamte DQHA. Allgemein ist es mir sehr wichtig ein Team zu bilden, das alle geforderten Disziplinen gut abdeckt, sodass insgesamt die Konkurrenzfähigkeit möglichst hoch ist. Mit dem European Youth & Amateur Team Cup steht von 17.-19. Juli in Mooslargue, Frankreich bereits das erste große Turnier an. Wie wird die Vorbereitung im Vorfeld wie auch direkt vor Ort aussehen? A.Eck:  Im ersten Schritt müssen natürlich potentielle Teammitglieder gefunden und mit diesen Kontakt aufgenommen werden. Hierfür wird zunächst auf die Highpointlisten der DQHA aus dem Jahr 2014 zurückgegriffen, aber auch die Bestplatzierten vom diesjährigen DQHA Teamcup werden einbezogen. Um möglichst bundesweit die besten Jugendlichen und Amateure zu finden sind die Sichtungstermine sowohl im Süden, im Norden, als auch in der Mitte Deutschlands lokalisiert. Genauere Informationen zum Vorgehen können der DQHA Homepage entnommen werden. Um auch zwischenmenschlich zu einem Team zu werden wird es bereits auf den Bavarian Spring Classics vom 08.04-12.04.15 in Kreuth ein erstes Treffen, mit den dort gesichteten Reitern, geben. Da wir leider aus zeitlichen Gründen keine Möglichkeit haben uns noch einmal zu gemeinsamen Trainings zusammen zu finden würde ich mich freuen alle, bis dahin ausgewählten, Reiter zum dritten Sichtungstermin am 31.05.2015 auf Barbers Home begrüßen zu dürfen. Wie genau die Vorbereitung direkt vor Ort in Mooslargue aussehen wird kann ich zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht sagen. Jedes Pferd und jeder Reiter ist individuell und auch die Showvorbereitung muss individuell auf jeden einzelnen angepasst werden. Vielen Dank für das Interview! Das Interview führte Julia Ott.
DQHA Youth & Amateur Team Cup vom 14.-17. Mai auf Gut Neuhof, Alpenrod
Das Highlight für die Jugend und Amateur Reiter der Regionalgruppen findet dieses Jahr vom 14. – 17. Mai 2015 statt. Die Teams organisieren sich durch ReiterInnen der einzelnen DQHA Regionalgruppen, die sich durch ein Auswahlverfahren für die jeweiligen Regionalkader qualifiziert haben. Der Austragungsort des DQHA Team Cups ist wie im vergangenen Jahr das GUT NEUHOF in Alpenrod/RLP und es werden ca. 60 Pferd-/Reiterkombinationen erwartet. Auf dem GUT NEUHOF finden alle Aktive und deren „Begleittross“ perfekte Bedingungen vor. Der DQHA Youth & Amateur Team Cup bietet interessierten ReiterInnen die Möglichkeit gemeinsam in den regionalen Teams an vorgeschalteten Trainingseinheiten und der Show teilzunehmen. Am Freitag 15. Mai werden die Teilnehmer durch Workshops auf die zu reitenden Disziplinen (u.a. Trail, Ranch Riding, Western Horsemanship, Reining und Hunter-Klassen) von den Clinicians vorbereitet. Der Freitag Abend und der ganze Samstag ist dem Wettkampf der jeweiligen Regio-Teams gewidmet. Während dieser eineinhalb Tage kämpfen die jeweiligen Regio-Teams der Jugendlichen und Amateure gemeinsam um die vorderen Plätze und den Gewinn des DQHA Team Cup Wanderpokals. Im Anschluss wird dieses Jahr gemeinsam gefeiert. Als Clinicians und Richter konnten dieses Jahr Gabi Kelch und Alexandra Jagfeld gewonnen werden.
Nicht vergessen: Nominierung der Fohlen für die Futurity/Maturity
Der Frühling zeigt sich momentan von seiner schönsten Seite und die bereits geborenen Fohlen können auf der Wiese toben und die Sonne genießen. Der Frühling ist auch die Zeit die jungen Nachwuchsstars für die DQHA Futurity/Maturity zu nominieren. Darum prüfen Sie am besten gleich, ob der Vater Ihres Fohlens in das Zuchtförderprogramm der DQHA, die Stallion Service Auction, einbezahlt ist! Denn dann ist Ihr Pferd Futurity/Maturity nominierungsberechtigt! Die Stallion Service Auction mit der DQHA Futurity/Maturity ist das größte private Zuchtförderprogramm in Europa. Werden Sie Teil dieses Programms und geben Sie mit der Nominierung Ihrer Nachzucht die Chance auf jährlich bis zu 120.000 Euro Preisgeld! Neben der Hauptfuturity auf der Q15, werden zudem vier DQHA Regionen-Futurities ausgetragen, auf denen die American Quarter Horses zahlreiche Startmöglichkeiten in 11 Disziplinen haben - vom Fohlen bis zum 9jährigen Pferd.  So funktioniert es: mit dem Link zu dem Online-Formular können Sie in wenigen Schritten Ihrem Fohlen eines SSA einbezahlten Hengstes die begehrte Futurity/Maturity Startberechtigung sichern. Alle nominierten Pferde werden gelistet und zusätzlich auf der DQHA Website veröffentlicht. Für die Nominierung werden folgende Gebühren erhoben:   bis 6. Monat 25 Euro7. bis 12. Monat 50 Euro13. bis 18. Monat 100 Euro19. bis 24. Monat 200 Euro25. bis 30. Monat 350 Euroab 31. Monat 600 Euro Darum sichern Sie sich am besten in den ersten sechs Monaten die günstigen Nominierungsgebühren für Ihren Nachwuchs! Wer einen SSA-Decksprung ersteigert, erhält neben dem Gutschein für einen Freistart auch einen Gutschein über 25 Euro für die Nominierung, sodass diese innerhalb der ersten sechs Lebensmonate des Fohlens kostenfrei bleibt. Ihr Fohlen nominieren Sie vorzugsweise mit dem Online-Formular.Dieses steht Ihnen auch in englischer Sprache zur Verfügung. Die in die jeweilige SSA einbezahlten Hengste finden Sie hier. Bei Fragen hilft Ihnen Yvonne Rützel von der DQHA Geschäftsstelle gerne weiter: 06021 - 58 45 919 oder Yvonne.Ruetzel@dqha.de
Johannes Orgeldinger wird 2016 in die AQHA Hall of Fame aufgenommen
Im kommenden Jahr 2016 wird die American Quarter Horse Association (AQHA) in Texas sechs neue Pferde und vier Männer in die American Quarter Horse Hall of Fame aufnehmen. Eine besondere Ehre wird dabei AQHA Past President Johannes Orgeldinger aus Großwallstadt, Deutschland (JOMM Ranches) zuteil, der als Erster Internationaler in die ehrwürdige Ruhmeshalle aufgenommen wird. "Die Aufnahme in die American Quarter Horse Hall of Fame ist die höhste Auszeichnung in unserem Verband und ich freue mich die außergewöhnlichen Menschen und Pferde im nächsten Jahr dort willkommen zu heißen", so Craig Huffhines, Executive Vice President of the American Quarter Horse Association. Der Geschäftsmann und AQHA Past President Johannes Orgeldinger hat bereits als Kind gerne Western im Fernsehen geschaut. Sein erstes American Quarter Horse sah er 1975 auf der Equitana in Essen und bereits im Sommer darauf verbrachte er sechs Wochen in Kalifornien und brachte einen Westernsattel mit nach Hause. Von da an war er ein Förderer und Unterstützer des American Quarter Horse. In 1979 gründete er die JOMM Ranches in Großwallstadt, um eine wachsende American Quarter Horse Industrie in Deutschland aufzubauen. Er begann Pferde nach Europa zu importieren – bis zu 300 Stück pro Jahr. 1972 baute Orgeldinger gemeinsam mit einem Freund in Gainesville, Texas die Ranch Main River Quarter Horses auf, um somit die Quarantäne Bestimmungen einzuhalten und gewährleisten zu können. Etwas später, als bereits genug American Quarter Horses in Deutschland gezüchtet wurden, bauten Astrid und Johannes Orgeldinger die Main River Ranch in einen Zucht- und Ausbildungsstall um. In 2006 wurde Orgeldinger in das AQHA Executive Committee gewählt und dementsprechend von 2010 bis 2010 zum AQHA Präsidenten gewählt. In seiner Amtszeit legte er sein Augenmerk insbesondere auf den Tierschutz und den fairen Umgang mit dem Partner Pferd. Außerdem war er ein großer Fan des Ranch Heritage der American Quarter Horse Association. Er war maßgeblich daran beteiligt, das AQHA Ranching Heritage Breeder Program, die Ranching Heritage Challenges und das AQHA Ranching Council aufzubauen. Der Großwallstädter war der erste AQHA Präsident, der nicht aus den USA stammte. So pflegte er in seiner Amtszeit auch die internationalen Kontakte und trieb den Wettbewerb dort voran. Auf den 2010 FEI Alltech World Equestrian Games in Kentucky trat er als AQHA Vertreter auf und organisierte 2006 die FEI World Equestrian Games in Aachen mit. Die Deutsche Quarter Horse Association gratuliert Johannes Orgeldinger ganz herzlich zu dieser besonderen Ehre und bedankt sie an dieser Stelle auch noch einmal für sein Engagement in der DQHA! Weitere Aufnahmen: Menschen Paul Curtner aus Jacksboro, TexasSunny Jim Orr aus Pueblo, ColoradoBen Hudson aus Morgan Mill, Texas Pferde Mr Gun Smoke, ein Hengst, der 1961 geboren wurde. Trainiert wurde er von Dale Wilkinson, mit dem er 71 AQHA points und ein Superior in Cutting erzielte sowie $8.476 in der National Cutting Horse Association. 1980 wurde er in die NRCHA Hall of Fame aufgenommen und 2008 in die NRHA Hall of Fame in 2008. Gestorben 1983.Parker’s Trouble war ein erfolgreiches Rennpferd sowie ein erfolgreicher Vererber – seine Nachkommen waren AQHA und NCHA Champions.Zantanon, ein 1971 geborener Hengst, der als Rennpferd und Vereber Ansehen erlangteVan Decka, ein Wallach (1967-1988), der vor allem unter jungen Reitern viele Titel gewann (year-end all-around youth titles, all-around youth titles at the All American Quarter Horse Congress, year-end titles in Western Pleasure und Horsemanship)Vandy’s Flash, ein 1954 geborener Wallach und ein erfolgreiches Rennpferd – Champion Gelding und World Champion Racehorse. Zu dieser Zeit hat er bereits ein PReisgeld von $101.848 gewonnen und wurde 2007 zudem in die Racehorse Hall of Fame aufgenommen. Woven Web, eine Vollblutstute, die drei Mal American Quarter Horse Racing Champion und World Champion wurde Die feierliche Aufnahme wird auf der nächsten AQHA Convention im März 2016 stattfinden im South Point Hotel & Casino in Las Vegas.
Jugendtraining mit Steffi Bubenzer - Verlosung auf dem DQHA Team Cup
Zwei Tage Training mit Steffi Bubenzer (staatl. gepr. Pferdewirtin Schwerp. Westernreiten, KPA Pferdewirt Zucht & Haltung, EWU Trainerin B & APHA-Richterin, DQHA Sportausschuss) werden während des DQHA Team Cups in Alpenrod, 14.-17. Mai, vergeben. Es werden insgesamt 10 Teilnehmerplätze zur Verfügung gestellt. Davon werden 8 Plätze in den folgenden Jugendprüfungen während des DQHA Team Cups in Alpenrod vergeben: Showmanship at Halter                         Trail                                         Western Horsemanship                      Ranch Riding                           Reining                                               Hunter under Saddle               Hunt Seat Equitation   Western Riding                                     Der Vergabeschlüssel wird auf verschiedene Platzierungen festgelegt und noch vor dem DQHA Team Cup veröffentlicht. Die Platzierung setzt sich als Gesamtwertung aus den zwei Richtergebnissen zusammen. Bei Doppelplatzierung zählt der höhere Score. Die zwei weiteren Plätze werden unter allen, die bisher noch keinen Trainingsplatz gewonnen haben, bei der Siegerehrung am Samstagabend verlost. Bei Doppelgewinn eines Trainingsplatzes, muss der zweite gewonnene Trainingsplatz an den nächst niedrigeren Platz abgegeben werden. Das Training wird zum Ende der Saison 2015 stattfinden, Ort und Termin wird noch bekannt gegeben. Viel Glück!
All-Novice-Show in Overath vom 28. – 29.03.2015

Für viele Reiterinnen und Reiter der DQHA NRW war die erste Show Lesen...

Die FEQHA freut sich auf den European Youth & Amateur Team Cup

vom 17.-19. Juli in Mooslargue, Frankreich Lesen...

Para-Reining auf bestem Weg zur Para-Equestrian Disziplin

Mit den viel beachteten und bejubelten Vorführungen von  Lesen...

Aktuelles Angebot des DQHA Sponsors HORSEVEN Pferdedecken

Für mehr Entspannung & bessere Regeneration Lesen...

Alle News ansehen
Turnierticker
Ranches & Züchter
Mitgliedschaft
Formularservice
Sendenhorst Open
02.05.2015 - 03.05.2015
48324 Sendenhorst

Pattern 25.04.15, 13:54 Uhr
Zeitplan 24.04.15, 18:14 Uhr
DQHA Hessen DQHA Direkt-Show & Play Day, Clinic
01.05.2015 - 02.05.2015
64653 Lorsch

Starterliste 24.04.15, 17:19 Uhr
Zeitplan 24.04.15, 12:00 Uhr
DQHA-RPS All Novice Show, Gebroth
27.06.2015 - 28.06.2015
55595 Gebroth

Nennformular 21.04.15, 20:19 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Hier finden Sie Ranches und Züchter des American Quarter Horse sowie Westernreittrainer
in ganz Deutschland.


Sie möchten auch in der Liste aufgeführt werden? Hier können Sie Ihren Eintrag buchen.

Infos zur Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Formular-Center anzeigen

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:

"Breeding a Legacy: 75 Years of American Quarter Horses" - 20.Januar - 25.Juli - Lesen...  /////   yoga und Pferd - 24.April - 26.April - Lesen...  /////   All Novice Show Giessbach Ranch (ro) - 25.April - 26.April - Lesen...  /////  
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment