Das Q14-ABC: zu jedem Buchstaben hat die Mega-Show etwas zu bieten
A wie Aussteller: Auf der Q14 „Western World“ lässt sich shoppen, was das Herz begehrt – sowohl im Außenbereich als auch im Ausstellerzelt bleiben für Ross und Reiter keine Wünsche offen. Auch für das leibliche Wohl und den Kaffee zwischendurch ist wie immer bestens gesorgt. B wie Bedingungen: Die Anlage in der Soers, die sonst den CHIO Reitern zur Verfügung steht, ist ein Traum – im Deutsche Bank Stadion zu reiten ist auch für routinierte Turnierteilnehmer etwas ganz Besonderes. C wie Championat: Zum ersten Mal wird am kommenden Sonntag das Höveler Zuchtchampionat für die besten Fohlen und Stuten der in den vergangenen Monaten veranstalteten 18 Zuchtschauen stattfinden. Drei Zuchtrichter werden die Pferde bewerten und so in beiden Kategorien den DQHA-Bundessieger küren. D wie DQHA: Über 6.700 Mitglieder und mehr als 36.000 eingetragene Pferde machen die DQHA zu einem starken Verband und die Q14 zur wichtigsten Show des Jahres im deutschen Westernreitsport – einer der größten in Europa. E wie EWD: In diesen besonderen Klassen für Reiter mit Behinderungen können Teilnehmer ab 12 Jahren ihr Können unter Beweis stellen und sich in den Disziplinen Trail, Horsemanship und Western Pleasure mit der Konkurrenz messen. F wie Fotos: Auch in diesem Jahr sorgen Corrie Fuhr von Art & Light und ihr Team wieder dafür, dass die Teilnehmer von ihrer besten Seite festgehalten werden. Tausende Fotos können am Infostand angeschaut und direkt bestellt werden, stehen aber auch später online zur Verfügung. Eine zusätzliche Fotowand, vor der Teilnehmer ihre eigenen kreativen oder witzigen Schnappschüsse aufnehmen können, steht in diesem Jahr ebenfalls bereit. G wie Gemeinschaft: Nach Aachen fahren heißt nicht nur, sein Pferd den Richtern zu präsentieren, sondern auch, Freunde zu treffen, die man zum Teil nur in Aachen trifft. In vielen Stallgassen fehlt es an nichts, von der Kaffeemaschine bis zur Couchgarnitur ist alles vorhanden um gemütliche Abende zu verbringen und sich vom Turnierstress zu entspannen. H wie Helfen: Die Q14 macht eine Menge Spaß, nimmt das Thema Helfen aber ernst. Am zweiten Samstag ist wieder der PINK DAY, der das Bewusstsein für Brustkrebs und die Solidarität mit Erkrankten stärken soll. Wie in jedem Jahr werden Spenden gesammelt, um den Verein Brustkrebs Deutschland e. V. in seiner wichtigen Arbeit zu unterstützen. I wie International: Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Ländern von Luxemburg  über Großbritannien bis zu den USA nehmen an der Q14 teil und sorgen für eine wirklich internationale deutsche Meisterschaft. J wie jeden Tag Vielfalt: An allen Tagen der Q14 erwarten Teilnehmer und Zuschauer die unterschiedlichsten Eindrücke – von den englisch anmutenden Sprüngen der Hunter Hack über die aus der Rancharbeit stammenden Elemente der Reining bis zu den Gebäudebeurteilungen in der Halter werden an alle Pferde große Ansprüche gestellt. K wie Karl der Große: Im Karlsjahr 2014 ist die Q-Show nach einjähriger Pause wegen Umbauarbeiten wieder nach Aachen, in die Heimatstadt des Kaisers, zurück gekehrt. Der begeisterte Reiter war auch ein großer Krieger – aber er hätte sicher seinen Spaß an diesen friedlichen Wettkämpfen gehabt. L wie Lead Line: Hier können die jüngsten Teilnehmer außer Konkurrenz Turnierluft in der großen Arena schnuppern. Was Konzentration und Herzblut angeht, stehen sie ihren älteren Mitstreitern in nichts nach! M wie Musik: Auch echte Countryfans werden dieses Jahr nicht zu kurz kommen - bei der Züchterparty der DQHA präsentiert Leyla Cheyenne ihr aktuelles Programm aus eigenen Liedern und Coverversionen erfolgreicher Künstler. N wie Nach-Hause-Kommen: Teilnehmer aus den unterschiedlichsten europäischen Ländern schwärmen vom familiären Flair der Soerser Anlage und fühlen sich immer wieder wie zu Hause. Wer die Q-Shows besucht, der vermeidet Gedanken an den Tag der Abreise, welcher den berüchtigten „Aachen-Blues“ hervorruft – die Menschen, die Pferde, die Stimmung möchte man am liebsten mit heim nehmen. O wie Offenheit: Die Q14 ist teilnehmer- aber auch besucherfreundlich. Als Freizeitevent, aber auch als Lernort der besonderen Art eignet sich dieses Turnier. So besuchen auch immer wieder Schulklassen die Anlage, um in den manchmal noch unbekannten Westernreitsport hinein zu schnuppern. P wie Preisgeld: Auch in diesem Jahr schüttet die DQHA über 100.000 € an Geld- und Sachpreisen an die Sieger und Platzierten der Futurity-Klassen aus. Q wie Quarter Horses: Du willst es? Sie haben es. R wie Richter: Die fünf Richter der Q14, die US-Amerikaner Butch Carse, Kenda Pipkin, Tom  McBeath, Debra Jones Wright und David Avery, haben jahrzehntelange Erfahrung als Richter und sind mit großen Turnieren bestens vertraut. S wie Stallion Service Auction: Am Samstag, dem 25. Oktober werden die Decksprünge der ins DQHA-Futurity-Programm eingezahlten Hengste an interessierte Züchter versteigert. Bis zu zehn Jahre lang können Pferde, die von diesen Hengsten abstammen, in den Futurity-Klassen starten. T wie Team: Fast rund um die Uhr sorgen Helfer und Organisatoren im Showteam für einen reibungslosen Ablauf. Präparierter Boden, aufwändige Trailhindernisse und stimmungsvolle Siegerehrungen sind nur ein Teil dessen, was hinter den Kulissen nötig ist, um die Q14 zu einer Show werden zu lassen, die die Teilnehmer in vollen Zügen genießen können. U wie unglaublich vielseitig: Siehe Quarter Horse. Wirklich, sie können einfach alles! V wie Versatility Ranch Horse: Diese noch junge Disziplin wird zum ersten Mal bei einer Q-Show angeboten und besteht aus fünf Einzeldisziplinen, in denen die Starter die Vielseitigkeit ihres Quarter Horse unter Beweis stellen müssen: Ranch Riding, Ranch Trail, Ranch Cutting, Working Ranch Horse und Ranch Conformation. W wie Wetter: Alteingesessene „Aachen“-Besucher und –Teilnehmer brauchten früher keine Wettervorhersage – Regen war vorprogrammiert. Dieses Jahr lässt es sich aushalten – auch wenn die Temperaturen natürlich noch etwas höher sein könnten! X wie Xenophon: Auch wenn der antike griechische Feldherr und Politiker nicht ahnen konnte, was mehr als 1600 Jahre nach seinem Tod passieren würde, so ist einer seiner bekanntesten Aussprüche zur Q14 immer noch genauso wahr wie zu seinen Lebzeiten: „Und in der Tat, ein Pferd, das sich stolz trägt, ist etwas so Schönes, Bewunderns- und Staunenswürdiges, dass es aller Zuschauer Augen auf sich zieht. Keiner wird müde, es anzuschauen, solange es sich in seiner Pracht zeigt.“ Y wie Youth: Der Nachwuchs ist aktiv hier auf der Q14. Mehr als fünfzig Jugendliche starteten mit ihren Vierbeinern in 27 Youth oder Novice Youth Klassen und sammelten Schleifen und Punkte. Z wie Züchterparty: Schon traditionell wird am Samstagabend nach der Stallion Service Auction (Versteigerung der Decksprünge) gefeiert - stilecht mit Countrymusik und Freibier.
Q14 International DQHA Championship: begehrt wie nie!
„Back in Aachen“ und jeder wollte dabei sein! So hatte die Q14 Meldestelle schon im Vorfeld der Show alle Hände voll zu tun, die täglich eingehenden Stapel an Nennungen zu bearbeiten. Mit rund 2.500 Starts, davon deutlich über 400 Futurity und Maturity Starts, toppt die Show alle Rekorde und geht damit als die bislang größte „Q“ in die Geschichtsbücher ein. Auch beim Publikum war und ist die Q14 International DQHA Championship 2014 mehr als begehrt. Bis zum Montag, dem vierten Turniertag, strömten bereits rund 12.000 Besucher auf das Turniergelände in der Aachener Soers, um die verschiedensten Disziplinen und Facetten des Westernreitsports anzuschauen. Auch die erstmalig auf der Q14 ausgetragene Deutsche Meisterschaft der Versatility Ranch Horse kam sehr gut an und die Vielseitigkeit der dort vorgestellten Pferde begeisterte nicht nur die Zuschauer, sondern auch die anderen Reiter. Auch die Pausen können zum shoppen in der "Q14 Western World" gut genutzt werden. Wer sich ein Stück des Q14-Flairs nach Hause holen möchte, sollte die SSA-Live-Auktion am Samstag, 25.10.2014 nach der Champion of Champions Prüfung nicht verpassen. Hier können sich Stutenbesitzer Decksprünge von erstklassigen Hengsten zu attraktiven Preisen ersteigern und schon 2016 ein Q14-SSA-Fohlen auf der heimischen Weide rumspringen haben. Dieser Nachwuchs ist, sofern er zusätzlich selbst nominiert wurde, zudem für rund zehn Jahre in der DQHA Futurity und Maturity startberechtigt und hat jedes Jahr die Chance auf bis zu 120.000 Euro Preisgeld. Alle Stutenbesitzer, die bereits im letzten Jahr einen Decksprung bei der SSA ersteigert haben, sind auch in diesem Jahr herzlich eingeladen zur Auktion wie zur anschließenden Party. Wir freuen uns auf die weiteren Turniertage und das kommende Futurity-Wochenende!
Champion Ranch Pleasure Amateur: Moments Of Glory und Little Peppy Olena
Auch die Amateure zeigten in der Ranch Pleasure sehr gute Leistungen und traten in einer teilnehmerstarken Klasse gegen gut vorbereitete Konkurrenten an. Auf dem großen Außenplatz zeigte Moments Of Glory unter Jessica Dorothea Bartholatus ihre Stärke in dieser Disziplin und machte ihrem Namen alle Ehre. Pokal und Schleife gingen in Show 1 für diese Leistung an die ambitionierte Reiterin. In Show 2 konnte sie darüber hinaus den vierten Platz erringen. Laura-Victoria Spielmann konnte sich über die Performance ihrer sorrelfarbenen Stute freuen, sie hörte gut zu und führte die Lektionen sicher aus. Das honorierten die Richter mit einem zweiten Platz in Show 1 und dem Sieg in Show 2. Zum Reserve-Champion in Show 2 wurde der braune Hengst Big Showtime ernannt, der von seiner Besitzerin und Züchterin Stefanie Becker vorgestellt wurde. In Show 1 erzielte das Paar den sechsten Platz. Am Freitagnachmittag geht es in die Endrunde: in Show 3 und 4 werden die rund 50 Reiter in der Open und Amateur Klasse der Ranch Pleasure um die Titel der International DQHA Champions kämpfen.
A Style To Shock und SES Chic Playgirl siegreich in der Ranch Pleasure Open
Die Beliebtheit dieser Disziplin geht seit deren Einführung steil nach oben: in der Ranch Pleasure bewegt sich das Pferd in guter Vorwärtsbewegung und die Richter legen ihr Augenmerk insbesondere auf die Bewegungen, die Haltung und die Brauchbarkeit des Pferdes als Arbeitstier. Dementsprechend sollte auch die Kleidung des Reiters gestaltet sein, funktional und ohne aufwändige Verzierungen.  Sehr gut an den Hilfen stehend mit guter Vorwärtstendenz und geschmeidigen Bewegungen präsentierte sich A Style To Shock, der von Cedric Leroux aus Belgien vorgestellt wurde. In Show 1 sahen ihn die Richter auf Platz, wofür er das blaue Band angesteckt bekam. In Show 2 musste er sich allerdings drei Reitern geschlagen geben und landete nur auf dem vierten Rang. Little Foxy Knoxie, der von der Engländerin Sussanah Anderson gesattelt wurde, konnte bei beiden Richtern punkten und behauptete sich zweimal als Reserve-Champion. In Show 2 konnte sich dagegen Lucy Jane Adams aus England über den Sieg freuen. Ihr SES Chic Playgirl präsentierte sich als sehr gutes Arbeitspferd, wofür die Reiterin den Pokal überreicht bekam. In Show 1 erzielte sie den fünften Platz. Doch mit Caroline Leckebusch schaffte es auch eine Deutsche unter die ersten Drei. Für ihre Leistung erhielt sie von beiden Richtern die gelbe Schleife überreicht.
GL Flits Cody & Deborah Kunath: Sieger im Hunter Hack Novice Amateur
Ab Mittag stand das Deutsche Bank Stadion auf dem ALRV-Gelände ganz im Zeichen der Hunter-Klassen. Den Beginn machten die Prüfungen des Hunter Hack, bei denen die American Quarter Horses unter englischem Sattel zusätzlich zwei Sprünge absolvieren mussten. Im stilechten Hunter-Outfit gingen die Reiterinnen und Reiter in der Klasse der Novice Amateure an den Start und lenkten ihre Pferde geschickt über den Platz und die Hindernisse.  Am besten meisterten diese Herausforderung GL Flits Cody und Deborah Kunath. Die platzierten sich vor Smart Chex Zoe und Donata Lotz und somit war ihnen auch der Circuit Championtitel sicher.
Q14 Livestream von videocomp.de

Hier können Sie das Turnier in Aachen LIVE verfolgen! Lesen...

Q14 Starterlisten und Ergebnisse

Die aktuellen Listen finden Sie unter dem Menüpunkt Q14 - Programm Lesen...

Pia Lipps und Investin Thewildcard überzeugen in der Western Horsemanship Amateur

Standen bei der Ranch Pleasure eher die Pferde im Lesen...

Be Mine For Certain unter Alexandra Jagfeld gewinnt Green Western Pleasure Open

Der Dienstagmorgen startete gleich mit einigen  Lesen...

Alle News ansehen
Turnierticker
Ranches & Züchter
Mitgliedschaft
Formularservice
AQHA Show Neudeck
04.10.2014 - 05.10.2014
74243 Langenbrettach

Ergebnisse 08.10.14, 14:53 Uhr
Pattern 02.10.14, 11:41 Uhr
Zeitplan 28.09.14, 15:16 Uhr
Starterliste 28.09.14, 15:16 Uhr
Sonstiges 28.09.14, 15:16 Uhr
DQHA Youth & Amateur Team Cup
03.10.2014 - 05.10.2014
57642 Alpenrod

Sonstiges 26.09.14, 09:07 Uhr
Zeitplan 26.09.14, 09:05 Uhr
Pattern 26.09.14, 08:41 Uhr
DQHA Regionen-Futurity Süd
29.08.2014 - 31.08.2014
86672 Thierhaupten

Ergebnisse 24.09.14, 11:14 Uhr
Ergebnisse 24.09.14, 11:14 Uhr
Ergebnisse 24.09.14, 11:14 Uhr

Registrieren Sie sich kostenlos und wir informieren Sie sobald neue Dokumente online sind:

Turnierticker-Abo

Hier finden Sie Ranches und Züchter des American Quarter Horse sowie Westernreittrainer
in ganz Deutschland.


Sie möchten auch in der Liste aufgeführt werden? Hier können Sie Ihren Eintrag buchen.

Infos zur Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Formular-Center anzeigen

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:

Rinderkurs am 8./9.11.2014 - 01.September - 08.November - Lesen...  /////   Q14 International DQHA Championship - 17.Oktober - 26.Oktober - Lesen...  /////   Höveler DQHA Hengstkörung - 24.Oktober - Lesen...  /////  
FashionBoots
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment