essay service man service god microsoft research papers birth order literature review how to write a college admissions essay conclusion military assignments civil services essay paper 2011 topic for business research paper
Turnierticker
Landesmeisterschaft der DQHA Rheinland-Pfalz/Saarland
27.08.2022 - 28.08.2022
55606 Kirn

Nennformular 05.07.22, 21:14 Uhr
Ausschreibung 05.07.22, 21:11 Uhr
DQHA Rasseoffene Hot Summer Show
30.07.2022
66606 Bliesen

Ausschreibung 05.07.22, 21:00 Uhr
Nennformular 05.07.22, 21:00 Uhr
AQHA 2fach Show Bauer Allround Horses
09.07.2022 - 10.07.2022
48231 Warendorf

Sonstiges 05.07.22, 15:03 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

AQHA Convention 2016 in Las Vegas, USA

15.03.2016 11:19

AQHA Past President Johannes Orgeldinger wurde in die AQHA Hall of Fame aufgenommen.

Die American Quarter Horse Association lädt jedes Jahr traditionell zur AQHA Convention ein, die 2016 vom 11. – 14. März im South Point Hotel & Casino in Las Vegas, USA stattfand.

Von der Deutschen Quarter Horse Association waren Ulli Vey (International Direktor at Large im Hall of Fame Committee), Markus Rensing (DQHA Zuchtobmann als Director im AQHA Studbook & Registration Committee), Michaela Kayser (DQHA Sportobfrau als Director im Shows & Professional Horsemen Committee (Western & Timed Events) und Hubertus Lüring (1. Vorsitzender DQHA im International Committee) als Vertreter aus Deutschland vor Ort.

Auch für die privat mitgereisten Gäste Eva Gebhard, Iris Hornberger sowie Markus V. und Andrea Pfeifer war die Erfahrung der Convention überwältigend. Besonders AQHA Past President Johannes Orgeldinger bedankte sich in seiner Rede zur Aufnahme in die AQHA Hall of Fame für die starke personelle Unterstützung aus Deutschland.

Der europäische Director At Large Ulli Vey war erstmals in das Hall of Fame Committee der AQHA berufen worden und wohnte den Sitzungen bei. In diesem wurde abgestimmt welche Pferde und welche Mitglieder der AQHA im Jahr 2017 in die Hall of Fame aufgenommen werden. Es werden jedes Jahr maximal 5 Pferde und maximal 5 Personen von 20 Direktoren in 4 Wahlgängen gewählt. Diese werden folglich im April vom Executive Committee bestätigt.

Markus Rensing, Michaela Kayser und Johannes Orgeldinger hatten im Vorfeld ein Meeting mit Executive First Vice President Craig Huffhines, Executive Committee Member Dr. Jim Heird, Treasurer and Acting COO Trent Taylor und Executive Director of Shows and Judges Pete Kyle. Hier wurden auch nochmal die Bestimmungen der europäischen Verordnung und deren Auswirkungen auf die Zusammenarbeit besprochen. Dies wird zudem ein Thema der nächsten Sitzungen des AQHA Executive Committees sein.  

Am Freitagnachmittag wurde im Meeting „Future of Horse Industry“ die Herausforderungen der Zukunft für die Verbands- und Zuchtarbeit diskutiert, während im International Meeting die Elected District Direktoren von den Europäischen  Direktoren gewählt wurden. Folgende Personen vertreten die europäischen Interessen:

Simon Manceau - Frankreich, Hubertus Lüring – Deutschland, Lena Opsahl  - Norwegen,

Magdalena Szarszewska - Polen, Christina Casagrande - Italien, Marco Stors - Luxemburg und Markus Müller – Schweiz.

Im Internationalen Meeting konnten unsere Vertreter ein weiteres Gespräch mit Treasurer and Acting COO Trent Taylor bezüglich der Abrechnungsmodalitäten der Showmanager führen. Die Lösungsvorschläge wurden offen diskutiert und angenommen. Dies soll die Nachvollziehbarkeit von Abbuchungen der AQHA besser darstellen.

Im International Committee wurden mehrere Anträge diskutiert:

1.       Veränderung der Leveling Point Range für internationale Shows

Level 1 – 10 Punkte

Level 2 – 10,5 bis 15 Punkte

Level 3 – über 15 Punkte

Ergebnis: Es wird eine Task Force gegründet, um dieses Thema zu vertiefen.

Bisher orientiert sich das  Leveling rein an amerikanische Starterzahlen und entsprechenden Punktegrenzen. Die soll sich für 2017 auf Wunsch der Mitglieder des International Committees ändern. Die hierzu gegründete Task Force aus 5 Mitgliedern des Committees entwirft mit Unterstützung der DQHA einen Vorschlag für internationale Punktegrenzen, die in allen Nicht-amerikanischen Ländern ihre Gültigkeit haben werden. Die erforderliche Datengrundlage aus den Ergebnissen der internationalen Shows stellt die AQHA der Task Force bis April 2016 zur Verfügung.

Da im Frühjahr bei der AQHA die Umstellung auf die neue Software erfolgen soll, ist die Möglichkeit gekommen, eine gesonderte Regelung fürs Leveling International einzuführen.

2.       Neue Klasse AQHA China Rodeo – Western Riding

Ergebnis: Wird im Show Committee weiter erörtert.

3.       Ranch Working Class mit Zeitmessung

Ergebnis: Wird als neue Klasse unter der Bezeichnung `Timed Trail` dem Show  Committee vorgestellt, zum Versuch in China für ein Jahr.

4.       Übergangsklasse bilden für Jugendliche zwischen 17 bis 21 Jahre

Ergebnis: Antrag abgelehnt.

Insgesamt wurden im Show Committee 58 Anträge besprochen, die in 8 Untercommittees diskutiert wurden. Es sind 115 Committee Members im Showcommittee unter dem Vorsitz von Professional Horsewoman Stephanie Lynn. Michaela Kayser hatte den Vorsitz vom Western und Timed Events Subcommittee.

Die 58 Anträge wurden vor dem Gesamtcommittee vorgetragen, damit jeder, der noch Informationen zu den einzelnen Punkten hatte, diese mitteilen konnte, um den Unterkommittees möglichst alle Hintergründe und Sichtweisen für ihre Entscheidungsfindung zur Verfügung zu stellen.

Im Anschluss haben sich die Subcommittees getroffen, die Themen nochmals besprochen, diskutiert und  schließlich auch abgestimmt. Nachdem alle Subcommittees ihre Entscheidungen über die jeweiligen Agenda Punkte getroffen hatten, kam das gesamte Show Committee wieder zusammen. Die jeweiligen Vorsitzenden der Untercommittees haben die Ergebnisse vorgetragen und das Gesamtcommittee hat ggf. nochmals über einzelne Punkte diskutiert und anschließend über die Empfehlungen der Untercommittees abgestimmt. Das Ergebnis daraus wurde durch Stephanie Lynn am nächsten Tag im Membership Meeting vorgetragen.

Ergebnisse aus den Anträgen der DQHA:

Optional für das Showmanagement: Öffnung Kategorie 7, z.B. Horsemanship für die Open Division

Ergebnis: Abgelehnt mit der Empfehlung im Internationalen Committee nochmals aufzugreifen.

Berechnung der Approvalfee per Eventcode: dies bedeutet, dass die Approvel Fee bei einem Special Event und einer VRH Show nur einmalig  zu berechnen ist.

Ergebnis:  Angenommen

Novice Reiter mit Internationalem Titel, Europameister oder Deutscher Meister (Verbandsunabhängig) - hier soll die Gewichtung der Titel nach Anzahl der Starter erfolgen.

Ergebnis: Wird an die Blue Ribbon Task Force weitergegeben zur Evaluation dieser Daten.

Unsere Aufgabe wird es sein, Daten für die AQHA zusammen zu stellen.

Dem Stud Book  and Registration Committee lagen in diesem Jahr relativ wenige Anträge zur Abstimmung und Bearbeitung vor. Die meisten davon befassten sich mit der White Rule und Appendix Registry. Hier zeichnet sich mehr eine Rückbesinnung auf die ursprünglichen American Quarter Horse Charakteristiken ab. Anträge die sich mit der Lockerung der White Rule befassten oder eine veränderte Registrierungspraxis von Appendix in die Permanent Registry beabsichtigten, wurden abgelehnt. Über den letzten Agenda Point, in Bezug auf Anerkennung eines Europäischen Labors wurde, unter Berücksichtigung der laufenden Gespräche mit dem Executive Committee, nur informativ berichtet.

Im Laufe des dritten Veranstaltungstages waren 15 Meetings der einzelnen Committees auf der Agenda, welche zum größten Teil parallel  terminiert waren.

 

Youth Meeting

Vorstellung des Zeitplanes und weiterer Eckdaten für den AQH Youth World Cup 2016:

  • Es wird in 2 Shows gewertet.
  • Die Pferde werden per Los zugeteilt.
  • Die Pferde sind komplett ausgestattet mit Showequipment.
  • Pflegeprodukte für die Pferde sind im Tackroom vorbereitet.
  • Es gibt keine Western Pleasure Klasse, dafür eine Ranch Riding Klasse.
  • Shuttle Service ist eingerichtet für die Besichtigungen.
  • Aufgrund der Einreisebestimmungen muss mitgebrachtes Equipment, welches in  Kontakt mit Pferden tritt (z.B. Sporen) mit Seife gewaschen sein.
  • 62 Reiter und 92 Personen sind insgesamt für den YWC angemeldet.

 

Ehrung in die  Hall of Fame der AQHA

In einem feierlichen Rahmen wurden folgende Pferde und Personen in die Hall of Fame der AQHA aufgenommen:

Pferde: Mr. Gun Smoke, Parker´s Trouble, Van Decka, Vandy´s Flash, Woven Web, Zantanon

Personen: Paul Curtner, Ben Hudson, Johannes Orgeldinger, Floyd E. “Sunny Jim“ Orr


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland