Turnierticker
Wollbacher Ranch Horse Show
08.07.2018
97618 Wollbach

Sonstiges 12.07.18, 14:19 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Der Wallach des Monats April: TEXAS LIGHTNING JAC

03.04.2017 11:40

Foto: Yvi Tschischka

Foto: Yvi Tschischka

Foto: Privat

Foto: Alexandra Klee

Um den Zuchtwert der American Quarter Horses voran zu treiben, hat die DQHA den Stellenwert der Wallache frühzeitig erkannt und die lineare Wallach-Beschreibung eingeführt. Dazu werden jährlich Wallachaktionen im Rahmen größerer Sportveranstaltungen sowie Wallachklassen auf den Zuchtschauen angeboten. Auch auf Hofterminen besteht die Möglichkeit die Wallache im heimischen Stall zu präsentieren und anhand der linearen Beschreibung ins Zuchtbuch I und II für Wallache und sterilisierte Stuten einzutragen. Diese Möglichkeit nutzten Anja und Anna Ruhl mit Texas Lightning Jac, dem Wallach des Monats April.

Texas Lightning Jac (Fair Poco Jack x Texanashardtobeat) wurde im Rahmen eines Hoftermins vorgestellt. Der mit einer Gesamtbewertung von 76,11% im Zuchtbuch II eingetragene Wallach fiel besonders durch sein sehr gutes Fundament und sein typvolles Erscheinungsbild positiv auf. 

Für seine Züchterin Anja Ruhl und Besitzerin, Tochter Anna Ruhl, ist der Wallach etwas ganz Besonders mit einem einzigartigen Charakter:

Anja Ruhl:

„Jac ist schon deshalb für uns ein besonderes Pferd, da er das erste Fohlen gewesen ist, welches bei uns geboren ist. Und er zeigte auch schon als Fohlen seinen einzigartigen Charakter. Er ist ein sehr aufgeschlossener und menschenfreundlicher Wallach, der trotz seiner Größe auch sehr sensibel ist.

In der Herde übernimmt er gerne den ‚Kontrollposten‘ und sortiert die anderen Pferde. Das ist zuweilen sehr anstrengend für alle Beteiligten, deshalb ist er in einer kleinen Jungsgruppe am besten aufgehoben. Jac hatte als junges Fohlen einen Weideunfall, der mehrere Operationen nach sich zog. Lange Zeit stand nicht fest, ob und wie intensiv er überhaupt geritten werden könnte. So ließen wir ihm und uns mehr Zeit zum Beritt und seiner Ausbildung (bei Caroline Knipping). Jac zeigte sich hier sehr kooperativ und nicht schwierig, er hatte Spaß an seinen Aufgaben und lernte schnell.

Trotzdem hätte ich damals nicht gedacht, dass dieser große und mächtige Wallach mal DAS Pferd für meine Tochter werden würde. So war Jac 5jährig das erste Mal mit Anna im Sattel unterwegs und ich habe immer die Luft angehalten, denn mit mir als Reiter suchte Jac schon gelegentlich einen Partner zum ‚Diskutieren‘. Erstaunlicherweise war er bei Anna immer (meistens) brav und sehr vorsichtig. Dafür schloss ich ihn noch mehr in mein Herz! Die Beiden haben bisher viel miteinander erlebt und fordern und fördern sich gegenseitig. Das finde ich ganz toll und freue mich für Beide sehr, denn DAS passt! Jac ist nicht einfach und eine Herausforderung, er möchte es oft ganz genau wissen, ob sein Reiter oder Longenführer seine ganze Aufmerksamkeit bei ihm hat.“

Anna Ruhl:

„Wenn ich Jac in einem Wort beschreiben müsste, wäre das, glaube ich ‚speziell‘! Eigentlich ist speziell nur ein Synonym für besonders. Jac ist einfach nicht so wie andere Pferde. Er ist total dickköpfig und ein absoluter ‚Kontrollfreak‘. Schon aus Prinzip bockt Jac auf Turnieren lieber als brav eine schöne Ranch Riding zu laufen. Meine Mutter musste ihn zu Beginn auf Turnieren oft mehrere Stunden abreiten, bevor ich aufsteigen konnte. Trotz allem wollte ich, seit ich das erste Mal auf ihm gesessen habe, kein anderes Pferd mehr reiten. Dieses Gefühl von Freiheit und Sicherheit hatte ich bei keinem Pferd vorher. Doch es war ein harter Kampf bis Jac endlich ‚mein‘ Pferd wurde. Ich war noch sehr jung und klein, als ich anfing, ihn zu reiten. Und Mama war erst dagegen, dass ich Jac reite, vor allem im Gelände, aus Angst, dass ich keine Kraft habe, um Jac von Unsinn abzuhalten.

Natürlich wurde ich größer und eine sicherere Reiterin, so dass Jac jetzt offiziell seit meiner Konfirmation im April 2016 mein Pferd ist. Zusammen haben wir schon an ein paar Turnieren und vielen Jugendcamps (bei Jan Zweers, Gold Leaf Acres und Ute Holm) teilgenommen. Aber unser größter Erfolg war bisher der Titel ‚Lucky Gelding 2016‘ (gezogen auf dem DQHA Ball am 18.02.2017), über den wir uns alle sehr gefreut haben. Ich hoffe, Jac und ich haben noch weitere tolle Jahre vor uns, auch wenn ich weiß, dass wir noch sehr viel gemeinsam lernen müssen. Auch wenn ich mich manchmal über ihn ärgere, bleibt er immer MEIN BESONDERER JAC.“


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland