Turnierticker
DQHA Regionen-Futurity West
07.09.2018 - 09.09.2018
47169 Duisburg Hamborn

Ergebnisse 30.11.18, 14:05 Uhr
Ergebnisse 30.11.18, 14:05 Uhr
DQHA Open Neudeck II
29.09.2018
74243 Langenbrettach

01.10.18, 07:45 Uhr
01.10.18, 07:45 Uhr
01.10.18, 07:45 Uhr
Ergebnisse 01.10.18, 07:45 Uhr
Woodland Ranch Versatility
15.09.2018
98590 Rosa

Sonstiges 21.09.18, 06:58 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Futurity Rekordpreisgeld 157.000 Euro

09.10.2018 12:56
Von: DQHA Präsidium

DQHA Futurity Rekordpreisgeld 157.000 Euro

Die diesjährige Futurity mit ihrer Haupt- und Regionenfuturity stellt den Reitern und Züchtern ein Gesamtpreisgeld von 157.000 Euro zur Verfügung und liegt damit über der im letzten Jahr ausgeschütteten Summe.

Fleißige Futurity/Maturity Reiter

Die meisten Reitstarts kann Andrea Schmid mit 8 Reitstarts verzeichnen, gefolgt von Sandra Schaub und Marina Schwank mit jeweils 5 Starts im Sattel. Andrea Schmid ist in diesem Jahr besonders vielseitig zu sehen, so stellt Sie drei verschiedene Pferde in den Maturity-Klassen Reining, Western Riding, Ranch Riding, Hunter Under Saddle und Western Pleasure vor. Insgesamt wird allein in diesen Klassen um fast 30.000 Euro geritten.

Mehr Pferde und mehr Geld in der Maturity 

Während die gesamt Starterzahl  dieses Jahr leicht rückläufig ist (-2,6%), sind mehr Pferde in der Maturity am Start. So stieg deren Anteil von 17% auf 21% an, was den Trend der DQHA Züchter und Mitglieder wiederspiegelt.  Entsprechend neu in diesem Jahr ist der auf der DQHA Convention 2017 und 2018 besprochene Auszahlungsmodus. In Beispielen wurden die Auswirkungen diskutiert. Die Mitgliederversammlung hat beschlossen, dass nicht mehr die reine Starteranzahl je Klasse, sondern das anteilige Startgeld Basis der Gewinngeldverteilung ist. Der Vorstand ist dem Auftrag der Mitgliederversammlung nachgekommen und hat den Verteilungsschlüssel angepasst. Das Startgeld für die Maturity wurde auf 100 Euro je Start angehoben und für die Futurity wurde es bei 75 Euro belassen. Damit werden die Maturity-Klassen bei der Startgeldermittlung entsprechend begünstigt. Für die Regionen-Futurity wurde vorerst alles beim Alten belassen. Die Situation soll zunächst beobachtet werden. Auf der Mitgliederversammlung wird dann erneut mit den Mitgliedern diskutiert, ob eine Ausweitung auf die Regionen wünschenswert ist oder nicht. Das für diesen Part zu überarbeitende Regelwerk steht noch zur Veröffentlichung aus.

Starke Hunter Under Saddle 

Großer Beliebtheit erfreut sich die Disziplin Hunter Under Saddle. Daher ist es nicht überraschend, dass die größte Maturity-Klasse die Hunter Under Saddle mit 17 Startern ist und insgesamt 31 Reiter  am Donnerstag im Vorlauf um den Einzug ins Finale der Hunter Under Saddle Futurity kämpfen. Der am Samstagnachmittag stattfindende Finallauf ist mit 8.600 Euro dotiert!

Anhaltender Run auf Trailklassen!

20% mehr Teilnehmer in den Futurity/Maturity/Graduate Trail Klassen. Diese Disziplin scheint sich zur Königsdisziplin der Westernreiterei zu etablieren. Die technisch sehr anspruchsvollen Tim Kimura Pattern erfordern ein sehr hohes Maß an Durchlässigkeit, Rittigkeit und Leistungsbereitschaft der Nachzucht aus dem erfolgreichen DQHA SSA Programm.

Die „Lauf und Leine -  Klassen“,

wie der Western Boulevard sie liebevoll beschreibt, sind nach wie vor, neben den Reitklassen, die beliebtesten Klassen der DQHA Futurity. Die Longe Line Klassen sind noch ein Stück besser besetzt, als die Trail in Hand Klassen, die für die jeweils zwei und dreijährigen Pferde gedacht sind. Hier haben Reiter und Züchter die Möglichkeit ihre jungen Pferde an das Turnier zu gewöhnen und trotzdem deren Veranlagung unter Beweis zu stellen. Nicht wenige der gut platzierten Pferde zeigen in den Folgejahren ihr Können unter dem Sattel. Als anerkannter Zuchtverband bietet die DQHA ihren Züchtern im Rahmen des Futurityprogramms bereits schon ab dem Fohlenalter die Möglichkeit, an den prestigeträchtigen Futurityklassen mit entsprechendem Preisgeld teilzunehmen.

 

 

 


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland