Turnierticker
Wollbacher Ranch Horse Show
08.07.2018
97618 Wollbach

Sonstiges 12.07.18, 14:19 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Hall of Fame 2002: Sunup Josie

01.02.2002 12:00

Sie war mausgrau wie ihr Vater – aber weit davon entfernt, eine „graue Maus“ zu sein. Die Rede ist von Sunup Josie, die auf dem DQHA-Ball 2002 offiziell in die DQHA Hall of Fame aufgenommen wurde.

Sunup Josie prägte 22 Jahre lang die Deutsche Quarter Horse in entscheidendem Maße mit und war selbst ein Stück „Deutsche Quarter Horse Geschichte“. Noch heute steht sie an dritter Stelle der DQHA Leading Dams 2001. Über ihre Qualitäten als Zuchtstute liefern die jüngsten Erfolge ihres Sohnes Hints Wimpy Dear den besten Beweis. Hints Wimpy Dear wurde sechsfacher Deutscher Meister in Aachen 2001, zweifacher NSBA Futurity Champion, zweifacher DQHA Futurity Champion, sowie mehrfacher High Point Champion 2001. Sunup Josie war ein bemerkenswertes American Quarter Horse: ein hervorragendes Vererberin. 16 Fohlen brachte diese Stute in ihrem Leben, wovon viele Futurity Champions wurden. Zu den Erfolgen ihrer Nachzucht zählen u.a. zweimal ROM Halter, dreimal ROM Performance sowie elf All Around Siege.

Sunup Josie wurde am 3. Julie 1979 geboren. Ihr Züchter war niemand anderes als Günther Schleiermacher, ein Mann der ersten Stunde der DQHA. Ihr Vater, der beinahe schon legendäre Buckskin Dear, ist heute über 30 Jahre alt und wurde vor zwei Jahren selbst in der DQHA Hall of Fame aufgenommen. Ihre Mutter Wimpy’s Peg war eine Tochter von Sunup’s Wimpy (von George Paul).

Als Absetzer ging Josie an die Familie Risse. Zweijährig erhielt sie ihren ersten Grand Champion Titel (übrigens den ersten eines in Deutschland gezogenen Pferdes!). Es sollte einer aus einer langen Reihe werden… Sunup Josie wurde 1983 an die Familie Rösch verkauft, die damals in der Schweiz wohnte. Auch hier setzte sie ihre Erfolgsserie fort.“Wo immer man sie vorstellte, machte sie den Grand Champion“, erinnert sich Heidi Risse. 1994 wurde die Buckskin Stute, die zu dieser Zeit von Exclusively Par tragend war, an Wilhelm Just verkauft. Am 3. April kam ein Hengstfohlen zu Welt: „Sundown Just“, das im September die DQHA Futurity in Aachen gewann. „Die Freude war bei uns riesig!“, sagte Wilhelm Just. „Zumal wir die Stute vor dem  Kauf gar nicht gesehen haben. Heidi Risse hatte uns gefragt, ob wir eine Zuchtstute gebrauchen können.“ Josie brachte den Justs jedes Jahr ein Fohlen. Drei von Pepper Bonnet, vier von Undeniably Hint („Freddy“). Das erfolgreichste aus dieser Reihe ist wohl Hints Wimpy Dear. Der jetzt dreijährige Hints Jo Jo, der die Farbe seiner Mutter geerbt hat, wird zur Zeit ausgebildet.

Sunup Josie litt zuletzt unter schmerzhafter Arthrose und Borreliose, so dass sie im letzten Jahr getötet werden musste. Für die Familie Just bedeutete ihr Tod einen großen Verlust. „Wir bedauern sehr, dass Josie jetzt tot ist. Freddy und Josie passten prima zusammenm was die Nachzucht beweist und hoffentlich auch weiter beweisen wird.“


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland