Turnierticker
Wollbacher Ranch Horse Show
08.07.2018
97618 Wollbach

Sonstiges 12.07.18, 14:19 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Hall of Fame 2004: Magic Obsession

01.02.2004 12:00

Mit der Aufnahme von Magic Obsession in die Hall of Fame ehrt die Deutsche Quarter Horse Association erneut eine Zuchtstute für ihre Verdienste rund um das American Quarter Horse in Europa.

Die Stute aus dem Besitz von Horst und Elisabeth Müller brachte in acht Zuchtjahren acht Fohlen, die über 180 Grand- und Reserve-Champion-Titel in Open und Amateur mit 450 AQHA Points gewannen. Ihre Nachkommen sind International German Champions in vielen Disziplinen, DQHA und Intl. High Point Horses und finden sich unter den AQHA Top Ten Horses Open und Amateur. Die Stute musste 2002 krankheitsbedingt aus der Zucht genommen werden, doch ihr Name bleibt unvergessen.

Magic Obsession war eine Palomino Stute von Scamps Magic aus der Miss Cactus Zero. Sie wurde 1988 in Texas geboren und stammt aus der Zucht von Rich und Deborah Quinton. Horst und Elisabeth Müller erwarben die Stute 1994 auf der Jomm Ranch. „Es war Liebe auf den ersten Blick“, so Horst Müller. „Diese Stute entsprach genau unseren Idealvorstellungen.“ Ursprünglich als Reitpferd gekauft, begann ihre wahre Erfolgsgeschichte aber bald in der Zucht.

Magic Obsession wurde fünfmal mit Fritz Power, einmal mit Undeniably Hint und zweimal mit dem Hengst With Technique angepaart. Diese drei Hengste sind alle Leading Sire der DQHA oder wurden durch die Anpaarung von Magic Obsession und die Erfolge ihrer Nachzucht zum Leading Sire. Hier wurde schon in den Anfängen der Quarter Horse Zucht durch gezielte Anpaarung mit extrem qualitätsvollen Hengsten die Grundlage für den späteren Erfolg eingeleitet.

Magic Obsession war selbst Grand Champion Mare und mehrfache DQHA Leading Dam der DQHA. Sie war außerdem fünfmal DQHA Open Intl. High Point „Produce of Dam“ und in den Jahren  1996, 1997, 2001, 2003 AQHA High Point Horse Leading „Produce of Dam“ class winners. Sie wird in den Leading Top 100 der AQHA geführt.

Magic Obsession stellte zweimal den „Champion of Champions“ der Deutschen Quarter Horse Association. Sie selbst hat elf Futurity- und Maturity Champions und viele Res.Champions gebracht. Ihre Nachzucht errang bislang 10 Europameistertitel und fünf Vize-Titel in Open und Amateur. Sie sind unzählige Medaillengewinner unter anderem in Hunter Hack, Reining und Halter. Ihre Nachkommen sind DQHA und Intl. High Point Horses und AQHA Top Ten Horses Open und Amateur sowie Bundes- und Körungssieger sowie Finalisten in der Reining EM 1998 und 1999.

Mit vier Futurity-Siegen, zwei Superior Titeln und über 130 Grand- und Res. Champion Titeln dürfte ihr Sohn Magic Power Special wohl der erfolgreichste Vertreter der Magic Familie sein. Weitere sind Magic Classic Power, Magic For Pleasure und Power Obsession, der bereits als Weanling zum Grand- und Res.Champion auf der Europameisterschaft von Carol Rose und Robby Schröder gestellt wurde. Durch „Magic Technology“, das letztgeborene Stutfohlen der Magic Obsession vom Leading Sire „With Technique“, ist der Fortbestand dieser erfolgreichen Linie auch zukünftig gesichert, zumal ihre Tochter „Magic Technology“ im ersten Showjahr 2003 auf Anhieb High Point Horse Yearling Mares Open und mit 15 Monaten bereits Grand-Campion Mare Open und viermal Res. Champion geworden ist.


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland