Turnierticker
Circle L "RIDE OF AMERICA"
16.07.2018 - 22.07.2018
31638 Wenden

Ausschreibung 20.06.18, 15:16 Uhr
Nennformular 20.06.18, 15:16 Uhr
All Novice Show
16.06.2018 - 17.06.2018
31609 Balge OT Bötenberg

20.06.18, 12:31 Uhr
Ergebnisse 20.06.18, 12:17 Uhr
Midsummer Classic
22.06.2018 - 24.06.2018
36304 Alsfeld

Starterliste 20.06.18, 12:04 Uhr
Starterliste 20.06.18, 12:04 Uhr
Starterliste 20.06.18, 12:04 Uhr
Starterliste 20.06.18, 12:04 Uhr
Starterliste 20.06.18, 12:04 Uhr
Sonstiges 20.06.18, 12:04 Uhr
Sonstiges 20.06.18, 12:04 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Leading Breeder 2017: Gesa Meier-Bidmon und Thomas Bidmon

04.01.2018 11:38

Foto: Art & Light

Foto: Art & Light

Foto: Sandra Görtz

Foto: Sandra Görtz

Sensationelles LEADING TRIPLE für die Familie Meier-Bidmon

Führend in der DQHA Leading Breeder Wertung 2017 sind erstmalig das Ehepaar Gesa Meier-Bidmon und Thomas Bidmon. Und dies zusammen mit dem Erreichen des Leading Sire Titels für den Hengst AINT IT THE BLUES und des Leading Dam Titels für die Stute ILIKETHEWAYUMOVE. Das „Triple“ ist ein Novum in der Geschichte der DQHA Leading Breeder Wertung. Aber ein solcher Erfolg kommt nicht von ungefähr…

Gesa saß bereits als Kleinkind im Sattel der elterlichen Pferde und die Reiterei und Pferde verschiedenster Rassen bestimmten von da an ihr Leben. So war es auch nicht verwunderlich, dass Gesa sich für ein Studium der Veterinärmedizin entschied. Sie nutzte die Semesterferien stets zur Weiterbildung in den USA. Sowohl in der Tiermedizin als auch im Bereich Westernreiten und Zucht bei verschiedenen namhaften Trainern, Züchtern und Veterinärmedizinern in den USA.

Ihr erstes Westernturnier bestritt Gesa bereits 1978 in Leonberg. Sie wurde auf der ersten Europameisterschaft der Westernreiter in den 80er Jahren in Aachen All-Around Champion der Ladies.

Als Züchterin trat Gesa erstmals 1987 in Erscheinung. Sie kaufte eine Stute in den USA, ließ sie noch dort bedecken und importierte sie tragend nach Deutschland. Produkt dieses ersten Zuchtbemühens war der Hengst PEPS AMBER NOTICE, den sie selbst ausbildete und erfolgreich vorstellte. „Der Alte Peps“, wie Gesa und Thomas den Fuchshengst liebevoll nannten, hat selbst 104 American Quarter Horse Fohlen gezeugt. Darunter 29 Performance Pferde mit ROM in Performance und Halter in verschiedenen Divisionen, World Show Qualifier und High Point Pferde und auch selbst erfolgreiche Vererber. Nur ein Beispiel von vielen erfolgreichen Pferden aus der Zucht in Sparwiesen.

Ende 2006 ergab sich die Gelegenheit den roan farbenen Hengst AINT IT THE BLUES von Familie Udsen aus Dänemark zu kaufen. Thomas Bidmon hierzu: „Wir hatten den Hengst ja bereits auf der Frühjahrskörung 2006 gesehen und waren von seinem Exterieur und seiner Gangqualität begeistert. Wir hörten dann, dass er gelegt werden sollte. Da haben wir ihn gekauft, noch bevor er sein erstes Fohlen gezeugt hat. Und wie sich heute zeigt, eine unserer besten Entscheidungen!“ Nach dem Kauf von „Blue“ stellten Gesa und Thomas ihre Zucht fast komplett um und sammelten so nach und nach Zuchtstuten aus besten Pleasure-Linien in den USA und Europa für ihre Zucht. Hierunter die aus dem europäischen Westernsport bekannten Stuten ILIKETHEWAYUMOVE, WINNING WISELY, WISELY VICTORIOUS, WHENYOURHOTYOURHOT. Aus den USA kam z. B. FOUR SOCKS ONLY hinzu (Producerin des World Champion Trail 2011 und des Reichert Celebration Champions 2YO Open Western Pleasure). Mit A CLASSY PINE, einer VESTED PINE Tochter, zog ein Reserve World Champion Western Pleasure aus USA nach Sparwiesen. Hinzu gesellten sich JDS SO GOOD IM BAAD (Vollschwester zur berühmten US Zuchtstute GOOD TO BE TRUE), TALKIN GOOD und viele mehr.

Zehn Jahre nach der ersten Bedeckung macht AINT IT THE BLUES nun in diesem Jahr mit verschiedenen Stuten aus eigenem Hause Gesa und Thomas Meier-Bidmon zum DQHA Leading Breeder. Wobei Gesa selbst auf der Süd-Futurity wie auch in Aachen ihre eigene Nachzucht erfolgreich präsentierte. Aber auch Pferde, die sich mittlerweile in fremdem Besitz befinden wurden sowohl auf den Regionenfuturities als auch in Aachen geshowt.

Nicht nur der Erfolg, sondern vor allem auch das Vertrauen der Kunden und Trainer in ihre Zucht sei für Gesa und Thomas der größte Lohn für die Arbeit mit ihren Pferden.

International erfolgreich: DQHA Reserve Leading Breeder David Maisonnette aus Frankreich

Auch die Pferde aus der Zucht von David Maisonnette überzeugten in der Futurity-Saison 2017. Auf der Q17 International DQHA Championship und den DQHA Regionenfuturities Mitte und Süd gewannen sieben seiner gezogenen American Quarter Horses ein Preisgeld von insgesamt 8.556 Euro und sicherten ihm somit den Titel des Reserve Leading Breeder 2017.

Einen großen Teil dazu beisteuern konnte SHEZ GO THE LOPE von LAZY LOPER aus der IVE GOT GOOD CREDIT. Die 2015 geborene Stute wurde von ihrer Besitzerin Elodie Glohr erfolgreich vorgestellt und konnte die gut besetzte Klasse des Trail in Hand 2 Year Old auf der Q17 für sich entscheiden. Damit war ihr schon ein Preisgeld von über 1.800 Euro sicher. Dieses konnte sie noch durch zwei zweite Plätze im  Trail in Hand 2 Year Old und der Longe Line 2 Year Old auf der Mitte-Futurity aufstocken.

Auch GONNA SHAKE THE ROOM von WATCH MY POTENTIAL aus der VERSIONS OF BAY LADY brachte ihren Züchter mit einigen Siegen und Platzierungen dem Reserve Titel etwas näher. Die 2jährige Stute wurde auf der Q17 und Mitte-Futurity von ihrer Besitzerin Carolin Behnke vorgestellt.

Auf Erfolgskurs befand sich zudem CASTELLA INTERIORS. Der 2jährige Wallach von RL BEST OF SUDDEN aus der OPEN YOUR INVITATION zeigte sowohl auf der Haupt-Futurity als auch der Süd-Futurity sein ganzes Potential. Vorgestellt von Arne Kühn für die Besitzerin Britta Hoffner gewann er auf der Q17 und in Süd die Longe Line 2 Year Old. Neben weiteren Siegen und Platzierungen waren ihm auch zwei dritte Plätze im Trail in Hand 2 Year Old und den Halter Two Year Old Geldings sicher. Mit über 3.500 Euro Preisgeld war er damit nicht nur die erfolgreichste Nachzucht von Maisonette, sondern verhalf damit auch seiner Mutter Open Your Invitation im Besitz von David Maisonnette zum Reserve Leading Dam Titel. Mit dem Erfolg des Stutfohlens ONLY WAY IS UP kam insgesamt ein Preisgeld von 3.986 Euro zusammen.

Auf seiner Anlage in Aurec-sur-Loire in der Region Auvergne-Rhône-Alpes züchtet der Franzose Maisonnette seit 1993 auf 65 Hektar American Quarter und Paint Horses. Zudem vermittelt der Deckhengste in ganz Europa und importiert Pferde aus den USA.

Julia Ott

INFO: Im Rahmen der DQHA Futurity/Maturity werden jedes Jahr die besten Vererber und Züchter ermittelt. Grundlage der Auswertung sind sämtliche Platzierungen der Futurity/Maturity-Klassen der Q-Show und der DQHA Regionenfuturities.

DQHA Leading Dam ist die Stute, deren Nachkommen das meiste Preisgeld bei den DQHA Futurities/Maturities erreicht haben.

DQHA Leading Sire ist der Hengst, dessen Nachkommen das meiste Preisgeld bei den DQHA Futurities/Maturities erreicht haben.

DQHA Leading Breeder ist der Züchter, dessen Nachzucht bei den DQHA Futurities/Maturities besonders erfolgreich war. 

Alle Titel werden ausschließlich an DQHA-Mitglieder (bei Pferden deren Eigentümer) vergeben!


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
GroundMaster
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Fashion Boots