Turnierticker
Playday
19.09.2020 - 20.09.2020
35327 Ullrichstein

Ergebnisse 28.09.20, 12:06 Uhr
Ergebnisse 28.09.20, 12:06 Uhr
DQHA Futurity Cup 2020
17.10.2020 - 18.10.2020
36304 Alsfeld

Sonstiges 17.09.20, 12:13 Uhr
Sonstiges 17.09.20, 12:13 Uhr
Nennformular 17.09.20, 12:11 Uhr
Ausschreibung 17.09.20, 12:10 Uhr
DQHA Regionen Futurity West
04.09.2020 - 06.09.2020
41189 Mönchengladbach

15.09.20, 13:15 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

DQHA Regionenfuturity Süd: Die richtigen Pferde für den Westernreitsport!

26.09.2019 09:15

Über ein wunderschönes Paar Sporenriemen von der CR Saddlery durfte sich Maike Lebermann freuen, die mit ihrem Krymsunizer All Around Champion L1 Amateur wurde.

Der Westernreiter-Nachwuchs lässt nicht auf sich warten. Lina Stauss hatte ihre Flocke perfekt ausgestattet und beeindruckte durch tolle Leistungen.

Gesa Meier-Bidmon hatte viele Gründe, strahlend zu lächeln, konnte sie doch mit den Pferden aus der Zucht Meier-Bidmon zahlreiche Erfolge erzielen.

Dass Stella Pfeffer exzellent reiten kann, bewies sie auf ihrer Smart Zip Rose: Gleich vier All-Around-Schleifen konnte sie in der L1 Youth und Youth in beiden AQHA Shows ergattern.

Strahlende Gesichter: Das Team der Süd-Futurity kann auf eine erfolgreiche Show zurückblicken.

Immer zur Stelle: DQHA Regionalgruppenvorsitzender Dieter Gräbner, Manfred Schmid, Marie-Paule Majerus, die gewohnt unermüdlich in der Arena im Einsatz war, sowie Karl Weißenbacher, zweiter Vorsitzender der Regionalgruppe Bayern.

DS Charming Blues gewann nicht nur den Titel des Best Weanling der Regionenfuturity Süd, Desiree Sauter konnte sich mit ihrer Nachzucht auch noch über die Wertnote 83.24 freuen. Der kleine Hengst bestach mit überdurchschnittlichem Typ und Gebäude – in beiden Beschreibungskriterien erreichte der Braune fast eine 93!

Trotz extremer Temperaturen zeigten die Starter in der Showmanship – hier Leonie Küthmann mit der Stute LopinOnTheFrontPage von Elisa Frischbier

– ihr strahlendes Lächeln und perfekte Harmonie.

Die diesjährige DQHA Regionenfuturity Süd fand unter der Federführung der DQHA Regionalgruppen Bayern und Baden-Württemberg vom 23. bis 25. August auf der Reitanlage in Thierhaupten statt. Einmal mehr hat das Show-Team und Familie Meir alles dafür getan, Teilnehmern wie Zuschauern das Event zum unvergesslichen Erlebnis mit ihren American Quarter Horses werden zu lassen. 

Integriert in die Südfuturity war wieder eine 2-fach AQHA-Show sowie die Höveler DQHA Fohlenschau. Zudem waren zahlreiche rasseoffene und Sonderklassen ausgeschrieben, unter anderem ein Freestyle Jackpot Trail. Einmal mehr ging das Konzept auf und die Südfuturity zog neben „alten Hasen“ auch Turniereinsteiger und Breitensportler nach Thierhaupten.

Insgesamt tummelten sich auf der Teilnehmer-starken Regionenfuturity 109 Pferde, die es auf über 479 Starts brachten. „Es ist einfach eine tolle Anlage, die allen Teilnehmern mit drei Hallen und einem Platztop Abreitbedingungen geboten hat und deren Mitarbeiter immer zur Stelle waren, wenn es Fragen oder Probleme gab,“ so Isabell Marr, die stets gut gelaunt auf der Meldestelle im Einsatz war.

 

Mit Paid Warm Ups ins Wochenende

Los ging es bereits am Donnerstagnachmittag mit den Paid Warm Ups in Trail, Pleasure/HUS und Reining, hier konnten sich die Teilnehmer gebührend auf die Prüfungen vorbereiten.

Früh am Freitagmorgen begann der erste offizielle Turniertag mit den Halterklassen. Um 10.00 Uhr fanden sich dann die 2019er Fohlen sowie mehrere typvolle AQH-Stuten zur Höveler DQHA Zuchtschau ein, die traditionell in die Süd-Futurity integriert ist. So hat die „Süd“ für manche Züchter, die z.B. mit mehreren Pferden anreisen, gleich doppelten Nutzen.

Gerichtet wurde die gut besuchte Zuchtschau von DQHA Zuchtleiterin Britta Schielke und DQHA Zuchtrichterin Elisabeth Kless, unter deren fachmännischen Augen die kleinen (und größeren) American Quarter Horses linear beschrieben und mit Prozentnoten ausgestattet wurden.

 

Spitzen-Qualität in den Halterklassen

In den Halterklassen zeigte sich durchweg die hohe Qualität der vorgestellten American Quarter Horses. Besonders überzeugen konnte das 2019er Hengstfohlen DS Charming Blues (von Aint IT The Blues aus der Solano Summer Time) die Richter Magdalena Szarszewska und Tanja Hermann, so dass Züchterin und Eigentümerin Desiree Sauter den Wanderpokal für den „Best Weanling der Regionenfuturity Süd“ von DQHA Regionalgruppen-Vorsitzenden Dieter Gräbner entgegen nehmen konnte. „Generell hat die Qualität der Pferde enorm zugenommen“, so der erste Vorsitzende der Regionalgruppe Bayern, „das zeigt sich nicht nur in der Zucht, sondern nun auch verstärkt in den Reitklassen. Hier zeigen typvolle AQHs, die das Ergebnis einer gezielten, wohl überlegten Anpaarung sind, Spitzenleistungen. Und das quer durch alle Disziplinen.“

Nach dem Halter-Vormittag ging es am Freitagnachmittag weiter mit den gut besetzten Showmanship-Klassen sowie Pleasure- und Horsemanship-Prüfungen.

 

Vielseitiger Samstag

Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Samstag, schließlich ist die Süd-Futurity dafür bekannt, ihre Zeitpläne einzuhalten und so entsprechend „berechenbar“ zu sein – ein nicht zu unterschätzender Faktor vor allem für Einsteiger und jugendliche Reiter! Generell bietet die Süd-Futurity aufgrund der hervorragenden Organisation und der professionellen Anlage beste Bedingungen nicht nur für Newcomer , sondern auch für junge Pferde, die hier stressfrei an ihre Turnierkarriere herangeführt werden können. Auch das Sponsoring kann sich sehen lassen: Die Firma Equi Crown hat sich nicht nur mit satten 5.000 Euro, die zu 100 % in den Klassen ausgeschüttet wurden, eingebracht, sondern sagte bereits erneut ihre Unterstützung für 2020 zu. Zahleiche Sachpreise, wie z.B. die hochwertigen Sporenriemen, die die CR Saddlery ausgelobt hatte, oder die 20 Flaschen Premium Fliegen Spray, gesponsert von InsectOut, die angesichts der Witterung strahlende Abnehmer fanden, trugen zum Gelingen der Futurity bei.

 

Leistungsstark in allen Klassen

Zurück zum Samstag: Hier reihte sich eine spannende Performance-Klasse an die nächste. Während in der Frühe die Hunterpferde ihre Runden drehten, gab es vor der Mittagspause bereits die ersten Reining-Klassen zu besichtigen. Zudem absolvierten die Trail-in-Hand-Pferde ihren Parcours. Eine gelungene Mischung, bevor dann am Nachmittag die mit Spannung erwarteten gerittenen Trailklassen Open, Amateur, Youth und Youth Walk Trot folgten.

Abwechslungsreich ging es danach weiter: Die Zuschauer konnten sich noch über mehrere Ranch Riding-  sowie Pleasure-, Horsemanship und Western Riding-Klassen freuen. „Wir züchten die richtigen Pferde für den Westernreitsport,“ äußerte sich Dieter Gräbner zufrieden angesichts der tollen Leistungen nicht nur in den AQHA-, sondern auch in den Futurity-Klassen.

Auch die Nachwuchsreiter zeigten tolle Ritte in der Kids Walk Trot Pleasure, Western Horsemanship und Trail. Und weil Gewinnen mit einer netten Zugabe doppelt Spaß macht, konnten sie sich über tolle Sachpreise von den Sponsoren ShowYou und Reiterladen24 freuen. 

 

Freestyle Jackpot Trail und BBQ

Ab 19.30 Uhr startete dann das Abendprogramm mit „Party-Time“ und zünftigem BBQ sowie dem dank der Sponsoren Equi Crown und Payback mit 1.150 Euro bestückten Freestyle Jackpot Trail und einer anspruchsvollen Pattern. „Freestyle“ hieß in diesem Falle, dass jeder Reiter den Weg durchs Stangenlabyrinth selber wählen durfte. Korrekte Manöverausführung, aber auch der gewählte Weg sowie das harmonische Gesamtbild flossen mit in die Bewertung ein. Überzeugen konnte in allen Punkten Sigrid Lamplmair auf CL Sailin Blues, die sich über einen Preisscheck von 460 Euro freuen durfte. Anna Greiner, deren perfekte Lope Over auf You Owe Me A Dance nicht nur die Richterinnen beeindruckten, freute sich über den 2. Platz (345 Euro) und Gesa Meier-Bidmon auf ILikeToDanze, deren harmonischer Ritt gut koordiniert war und mit komplizierten Slalompassagen angelegt war, belegte den 3. Platz (230 Euro).

 

Sonntag startet mit großen Traiklassen

Auch wenn der Samstagabend sicherlich für den einen oder anderen erst am frühen Sonntagmorgen aufhörte, so ließ der Zeitplan keine Trödeleien zu und es ging pünktlich um 8.00 mit 13 Startern im Junior Trail los, gefolgt von dem Futurity Trail, der mit 18 Startern zugleich die größte Futurity-Klasse der Show – und bundesweit – war.

Die stolze Gewinnerin dieser Klasse war Gesa Meier-Bidmon mit ihrer ILikeToDanze (Aint It The Blues x ILikeTheWayYouMove). Die fünfjährige Stute wurde Gesa und ihrem Mann Thomas Bidmon gezüchtet. Platz 2 konnte Constance Waber mit TFR Glow In Bluelite (Aint It The Blues x HC Invest N Moonlite, Züchter: The First Ranch) für sich verbuchen, der 3. Platz ging an Ben Fisher mit Nite Owl Early Blues (Aint It The Blues x Ginger Nite, Züchter: N. Obermüller und S. Roessner). Neben dem Sieg ihrer ILikeToDanze konnte so das Züchterehepaar Meier-Bidmon besonders stolz auf ihren bewährten Aint It The Blues sein!

Da der Showsonntag gleichzeitig auch Abreisetag war, ging es nach einer verkürzten Mittagspause Schlag auf Schlag weiter mit den gut gefüllten Reiningklassen weiter, bevor die Ranch- und Westernriding-Pferde gesattelt wurden. Danach wurde es „englisch“ und die edel zurechtgemachten Hunterpferde lösten die Westernreiter ab. Auch am letzten Showtag zeigten sich die American Quarter Horses von ihrer besten und vor allem vielseitigsten Seite, bedenkt man, wie unterschiedlich die Anforderungen der einzelnen Klassen allein an diesem Tag waren. Erneut bestätigte sich die hohe Qualität der mittlerweile zumeist in Deutschland gezogenen Pferde.

Gegen 18.00 klappten die Richterinnen endgültig ihre Mappen zu und ein hoch zufriedenes Futurity-Team rund um Niko Kalaitzidis und Dieter Gräbner konnte sich über eine erneut erfolgreiche Süd-Futurity freuen.

 

Das sind die All-Around-Champions der Süd-Futurity

Gleich 4 All-Around Schleifen konnten sich Stella Pfeffer mit Smart Zip Rose holen. In beiden Shows erhielten sie den All-Around Champion in L1 Youth und Youth.

ILikeToDanze, vorgestellt von Gesa Meier-Bidmon, holten sich in beiden Shows den Open All-Around Champion.

Bei den Amateuren hatte hat Celine Bus mit Good Time Blues nach einem heißen Schlussrennen beide Shows gewonnen.

Maike Lebermann und Krymsunizer wurden All Around Champion L1 Amateur.

Dank dem Sponsoring von AR-Showhorses, Laureen Esch – Tierarztpraxis für Pferdezähne und der CR Saddlery konnten sich die Gewinnerinnen über tolle Sachpreise freuen.

 

Text: Friederike Fritz, Fotos: Tom Hautmann


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland