Turnierticker
Sinsheim Open
09.06.2023 - 11.06.2023
74889 Sinsheim

08.11.22, 09:13 Uhr
08.11.22, 09:13 Uhr
Regionen Futurity West
26.08.2022 - 28.08.2022
46514 Schermbeck

Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 12:57 Uhr
DQHA Regionenfuturit Sachsen-Thüringen
01.09.2022 - 04.09.2022
08107 Cunersdorf

Ergebnisse 08.09.22, 11:04 Uhr
Ergebnisse 08.09.22, 11:04 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Junge Hengste haben die Nase vorne auf der Fohlenschau Stahnsdorf

08.09.2013 15:38

Die vier besten Fohlen

Ein Küsschen für den Sieger

Gut gemacht Handsome Divestiure

Freude bei der Ehrung

Die Showarena

DQHA Präsident Hubertus Lüring, Zuchtrichterin Dr. Cornelia Dreyer-Rendelsmann, Zuchtleiterin Romy Althaus

Siegerfohlen bei den Stuten

zweitbestes Stutfohlen

Die begehrte Fohlenschau-Trophy

Am Samstagvormittag (07.09.2013) wurde es für die insgesamt 23 genannten American Quarter Horse Fohlen ernst. Gemeldet waren zwölf Hengst- und elf Stutfohlen aus verschieden Blutlinien. Sowohl Allaround wie auch Reining oder Cowhorselinien waren im Pedigree zu finden. Nach einer kurzen Begrüßung und Erklärung, wie bei einer American Quarter Horse Zuchtschau bewertet und vorgegangen wird konnten die interessierten Zuschauer in der kleinen Halle des BBQH Geländes sich zuerst von der Qualität der zwölf Hengstfohlen ein Bild machen. In ruhigem Ambiente nahmen sich die DQHA Zuchtrichter Dr. Bärbel Klein und Dr. Cornelia Dreyer-Rendelsmann für jedes einzelne vorgestellte Fohlen ausreichend Zeit dieses in Ruhe zu begutachten, zu bewerten und den Besitzern und Teilnehmern ihr Urteil zu erläutern. Die DQHA Zuchtleiterin Romy Althaus war angereist, um den Züchter vor Ort den bewährten Equidenpassservice anzubieten und für Fragen rund um die Zucht und den Verband zur Verfügung zu stehen.

Für die Fohlen wurde ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 625 € zur Verfügung gestellt, welches auf die Plätze 1-4 verteilt wurde sowie für den Gesamtsieger die traditionelle Championsdecke (gesponsort Engel &Völkers). Zusätzlich gewinnt die Zuchtstute mit dem Siegerfohlen der Fohlenschau einen Decksprung . Dabei kann der Züchter zwischen dem  Allaround Hengst Disavowed oder dem Reininghengst Cowboy Del Cielo wählen.  Zudem erhält jeder Teilnehmer der Fohlenschau ein hochwertiges Halfter.  Vielen Dank an alle Sponsoren, die die Zucht auf diesem Wege unterstützen.

Allgemeine Info zu DQHA Fohlenschauen:

Mit den Zuchtschauen haben die Züchter die Möglichkeit, ihre Nachzucht vorzustellen und von fachkundigen Zuchtrichtern kompetent beurteilen zu lassen. Der Austausch mit anderen Züchtern über Erfahrungen in Fütterung, Haltung und Erziehung des Nachwuchses wird gefördert. Das Fohlen wird neben der Stute laufend oder alleine auf der Dreiecksbahn im Schritt und Trab begutachtet. Die Bewertungen erfolgen ohne Kenntnis der Abstammungen sowie der Besitzer. Bewertet wird nach dem Gebäude, den Gliedmaßen/Hufen, der Gangkorrektheit sowie der Bewegungsqualität und dem Typ, wobei die Fohlen vor allem mit korrektem Körperbau und rassetypischen Bewegungen punkten können. In erster Linie hat man dabei die spätere Verwendung als Reitpferd im Blick. Die einzelnen Bewertungspunkte werden detailliert in standardisierten Beurteilungsbögen dokumentiert, welche im Anschluss der Beurteilung durch die Richter erklärt und näher erläutert werden. Sowohl die Fohlenbesitzer als auch die Zuschauer können die entstandenen Noten somit gut nachvollziehen und bekommen einen Einblick in die Arbeit der Zuchtrichter und den Fortschritt der deutschen Zucht.

Das Siegerhengstfohlen HANDSOME DIVESTIURE, von dem Hengst INVESTING WISELY aus der FIONA PERSPECTIVE (Besitzer und Züchterin Tina Ulbrich)überzeugte die Zuchtrichter auf ganzer Linie. Mit einer Gesamtnote von 8,35 setzte es sich in dem sehr starken Teilnehmerfeld durch. Sowohl in Typ, wie auch in der Gebäudenote und Bewegungsqualität erhielt es die herausragende Note von 8,5. Gliedmaßen und Gangkorrektheit wurde mit jeweils einer 8,0 bewertet. Als letzter Starter rollte dieser kleine Mann das Feld von hinten auf und begeisterte besonders durch seinen modernen Typ. Damit verwies er seinen Halbbruder SR WISER THAN YOU (Sire: INVESTING WISELY, Dam: CL SKIP O SPECIAL) auf den 2. Platz. Auch dieses Fohlen lag in jeder Einzelnote über der 8,0 was am Ende mit einer Gesamtnote von 8,25 honoriert wurde und sowohl Besitzer Björn Lauer als auch Züchter Uwe Lauer glücklich macht. Der hohen Qualität bei den Hengstfohlen auf dieser Veranstaltung war es geschuldet, dass der dritte Platz doppelt belegt werden konnte. Mit jeweils 8,2 in der Gesamtnote und identischen Einzelnoten, konnten sowohl NH MISTER BIGONEB (Sire: COMMANDER GOOD BAR, Dam: SKIPS SPARKLING STAR, Besitzer und Züchter Kathrin Baldschun) als auch CB FROZ OLENA (Sire: MG ISLE CHIC, Dam: ROYAL KATY SUE, Besitzer und Züchter Claudia Bruchmüller) die Zuchtrichter begeistern.

Nach der Mittagspause waren die Stutfohlen an der Reihe. Es waren zwölf Stück an der Zahl die sich hinter den Hengstfohlen in keinster Weise verstecken brauchten. Alle Pferdebesitzer hatten sich sehr viel Mühe mit der Präsentation der Nachzucht gegeben und auch das Zuschauerinteresse war noch genauso stark vorhanden wie am Vormittag.

Das Siegerstutfohlen (name pending Sire: HOT SMOKIN CHEX, Dam: ROYAL CHEXY ANDAURE, Besitzer Matthias Lippe und Züchter Nicole Prange) glänzte durch seine extravagante Ausstrahlung, die ihm in der Typ Einzelnote eine 8,25 bescherte. Dieselbe hohe Wert Note gab es auch in Gebäude und Gangqualität, sodass am Ende eine Gesamtnote von 8,15 zu verbuchen war. Den 2. Platz konnte sich LKR MABEL SCOTCH (Sire: LKR BLACK NIGHT LITE, Dam: LKR ROYALETA SCOTCH, Besitzer und Züchter Stephan Karbe) sichern mit fast durchgehend 8,0 Bewertungen. Alleine im Gebäude konnte sie sich noch auf eine 8,25 steigern. In der Summe gab es für dieses feminine Stutfohlen eine 8,05. Die 3. Im Sieger-Treppchen-Bunde war MJ KISS A COWBOY (SIRE: COWBOY DEL CIELO, Dam: CASSANDRA WHIZ, Besitzer und Züchter Mohamed Cheban). Mit einer Gesamtnote von 8,0 mit leichten Abzügen bei Gliedmaßen und Gangkorrektheit (jeweils 7,75), aber höheren Noten bei Typ, Gebäude (je 8,25) und Gangqualität (8,0) komplettierte sie die Siegerriege bei den Stutfohlen der Fohlenschau Ost.

Durchweg ungebrochen war das Interesse der Zuschauer an dem American Quarter Horse Nachwuchs. Durch die direkte Anbindung an die große Show des Berlin City Circuits hatten die Vorsteller die Möglichkeit ihre Nachzucht einer großen Plattform zu präsentieren und die Fohlen an Showbedingungen zu gewöhnen.

Die Zuchtrichter zeigten sich äußerst zufrieden über die gesehene Nachzucht. Über die Jahre lässt sich der Zuchtfortschritt gut dokumentieren und weiterverfolgen. „Es hat heute sehr viel Spaß gemacht zu richten, bei dieser doch überdurchschnittlichen Qualität der Fohlen. Alle Abzüge waren Meckern auf hohem Niveau. Das belohnt die Mühen der Züchter und uns bestätigt es in unserer Arbeit“ äußerte sich Dr. Bärbel Klein mehrfach merklich begeistert.

Die abschließende Champions of Champions Wertung der DQHA Fohlenschau machten dieses Mal die Jungs unter sich aus. Kein Stutfohlen konnte mit ihrer Wert Note in die Gesamtwertung vordringen und so gab es dieses Jahr eine rein männliche Siegerehrung. Da der 3. Platz aufgrund identischer Wertnoten doppelt vergeben wurde, gab es diesmal vier American Quarter Horse Fohlen auf dem Siegertreppchen.

Champion of Champion der DQHA Fohlenschau wurde HANDSOME DIVESTIURE (Sire: INVESTING WISELY, Dam: FIONA PERSPECTIVE, Besitzer und Züchterin Tina Ulbrich) vor SR WISER THAN YOU (Sire: INVESTING WISELY, Dam: CL SKIP O SPECIAL, Besitzer Björn Lauer und Züchter Uwe Lauer). Den 3. Platz teilten sich NH MISTER BIGONEB (Sire: COMMANDER GOOD BAR, Dam: SKIPS SPARKLING STAR, Besitzer und Züchter Kathrin Baldschun) mit CB FROZ OLENA (Sire: MG ISLE CHIC, Dam: ROYAL KATY SUE, Besitzer und Züchter Claudia Bruchmüller). Die DQHA e. V. gratuliert auf diesem Weg und wünscht den Züchtern wie den Pferden alles Gute!

Viele stolze Vatertiere sind im Stallion Service Auction (SSA) Programm der DQHA e.V. zu finden. Das zeigt wie wichtig ein kontinuierliches Zuchtprogramm und zukunftsorientierte Planung mit qualitativ hochwertigen Elterntieren ist. Die DQHA möchte sich auf diesem Wege für die vertrauensvolle  Zusammenarbeit bei ihren Züchtern bedanken, die Qualität der Nachzucht spricht für sich. Nur gemeinsam lässt sich so eine erfolgreiche Zukunft der American Quarter Horses in Deutschland gestalten!

Carina Schneider

Hier finden Sie alle Ergebnisse der Fohlen- und Stutenschau Stahnsdorf.

Kleine Bemerkung am Rande: Sogar der Wetterbericht für Berlin-Brandenburg kam am Freitag direkt vom Berlin City Circuit:

http://mediathek.rbb-online.de/rbb-fernsehen/brandenburg-aktuell/das-brandenburgwetter?documentId=16940806


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland
featuring a subtle pattern, bezel and band includes a very good quality that you cant differentiate between your original one and also the duplicated fake rolex cellini Rolex Daytona Watches. Many watch replicas available on the market are very faded plus they hardly shine along with the original models. Its not the case of this specific model Im speaking about, during the presentation that enthusiasm grew to be a genuine heartfelt passion (and the urge to buy one.) Steel and gold. Really? Yes really, the most avant-garde watchmaking brands have sensed a good way to internationalize.