Turnierticker
Circle L " Colored Summer Show " , 2 AQHA / 2 APHA Shows
24.05.2019 - 26.05.2019
31638 Wenden

Sonstiges 17.02.19, 14:26 Uhr
Circle L "Spring Warm Up", 2 AQHA Shows
13.04.2019 - 14.04.2019
31638 Wenden

Ausschreibung 17.02.19, 14:20 Uhr
Nennformular 17.02.19, 14:20 Uhr
Sonstiges 17.02.19, 14:20 Uhr
Berlin City Circuit - Spring Warm Up
30.03.2019 - 31.03.2019
14532 Schenkenhorst

Ausschreibung 16.02.19, 21:23 Uhr
Nennformular 16.02.19, 21:23 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

Neuer Gendefekt wird stark diskutiert!

31.01.2019 14:42

Die Western-Horse-Züchten sind bekannt für Ihren offenen Umgang mit Gendefekten. 

Während andere Pferdezuchten gerade im Begriff sind, diese sensible Thematik aufzugreifen, kann z.B. die DQHA aufgrund transparenter Informations und Maßnahmen-Praxis erste Erfolge im Umgang mit Gendefekten verbuchen; mit der konsequenten Überprüfung von Nachkommen des Hengstes „Impressive“ und der seit über 15 Jahren  reduzierter Startmöglichkeit von HYPP-Trägern  spielt dieser Gendefekt in Europa so gut wie keine Rolle mehr.

Das die AQHA als erste Zuchtverband überhaupt eine Untersuchung auf Gendekte zunächst für Zuchthengste vorgeschrieben hatte, ist bestimmt vorbildlich und verantwortungsvoll.

Das darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, das mit zunehmenden Forschungsmöglichkeiten auch heute noch neue Gendefekte entdeckt werden.  Einer dieser „neuen“ Gendefekte ist IMM (Immune Mediated Myositis), der momentan in Züchterkreisen stark diskutuiert wird und für Verunsicherung sorgt.

Ratsuchende Züchter wenden sich nun vermehrt an die DQHA, um mehr über diesen Gendefect und vor allem den zukünftigen Umgang mit ihm zu erfahren.

Da "IMM" in diesem Jahr auch Thema im Stud Book and Registration Committee im Rahmen der AQHA Convention im März diskutiert wird, hat sich die DQHA dazu entschlossen, die dortigen Informationen abzuwarten, bevor Entscheidungen im Umgang mit "IMM" getroffen werden.

Bis dahin gilt die Empfehlung, Zuchttiere vor dem Zuchteinsatz auf freiwilliger Basis testen zu lassen, um mögliche Risiken zu eliminieren. Der Test wird mittlerweile bei Laboklin in Bad Kissingen angeboten.


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
AQHA
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland