baba dissertation from meher spark truth creative writing montreal research paper on management information system writing an essay for me should i buy a term paper images for creative writing prompts danksagung dissertation abstract in research paper sample civil services essay paper 2011 nova business plan writer
Turnierticker
Playday
19.09.2020 - 20.09.2020
35327 Ullrichstein

Ergebnisse 28.09.20, 12:06 Uhr
Ergebnisse 28.09.20, 12:06 Uhr
DQHA Futurity Cup 2020
17.10.2020 - 18.10.2020
36304 Alsfeld

Sonstiges 17.09.20, 12:13 Uhr
Sonstiges 17.09.20, 12:13 Uhr
Nennformular 17.09.20, 12:11 Uhr
Ausschreibung 17.09.20, 12:10 Uhr
DQHA Regionen Futurity West
04.09.2020 - 06.09.2020
41189 Mönchengladbach

15.09.20, 13:15 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.


Suchen Sie nach Züchtern, Ranches und Trainern.


Partner-Login
Mitglied werden

Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Infos zur Mitgliedschaft...

Formularservice

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:


Alle Formulare anzeigen...

PANCYS CHARLIE ist tot! Er wurde fast 29 Jahre alt. Wir mussten ihn letzten Donnerstag leider einschläfern lassen.

13.02.2019 09:18

Charlie (Mitte) mit Freunden auf der Weide – Foto:Boy Herre]

„Charlie“ war das erste Quarter Horse in Deutschland, das positiv (NH) auf HYPP getestet wurde (am 30. 3. 1993 von der University of California in Davis). Er war von Anfang an als Jährling (gezogen von Hans Wagner, Wittmoor-Ranch, Norderstedt) bei uns und hatte zu keinem Zeitpunkt irgendwelche HYPP-Krankheitsanzeichen (!). Allerdings haben wir auch stets die Empfehlungen für HYPP-positive Pferde streng beachtet, wie kaliumarmes Futter und keinen Turnier-Streß. „Charlie“ war untypisch groß (160 cm), ein absoluter „Beweger“ mit einer beachtlichen Schrittlänge, zudem recht temperamentvoll bis dominant – und dem „Schalk im Nacken“, immer freundlich und sehr leistungsbereit. Auch im Gelände war er sehr gern unterwegs, mit einer gewissen „Abneigung“ gegen umherliegende große Baumstämme, gelbe Bauwagen und Zebrastreifen. Wir vermissen ihn.  

Boy Herre


< Zurück zur Übersicht
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland