dissertation in physical education phd thesis defense presentation ppt college admission essay on diversity write essay papers how to write custom service behavior in wcf phd dissertations online english homework help on mexico best essay services
Aus dem Sportausschuss: FAQ Planung Q im Jahr 2021
Auf unterschiedlichsten Wegen haben uns viele Fragen, Anregungen und Bedenken erreicht. Gerne möchten wir euch einige Fragen nochmal etwas genauer erläutern. Einige Punkte doppeln sich in den Antworten, da sie für mehrere Fragen entscheidend sind. Warum haben wir uns für die Show auf dem Jewel Stable Ende Juli entschieden? Wir haben viele Möglichkeiten, für die Austragung der Covid und Reining Klassen durchgespielt. Von unterschiedlichen Anlagen, über Angliederung an bestehende Shows bis hin zu unterschiedlichen Terminen. Leider haben sich hier alle anderen Möglichkeiten zerschlagen, sodass dieser eine freie Termin die einzige Möglichkeit war. Mit dem Jewel Stable in Schermbeck konnten wir an diesem Datum das Gesamtpaket abdecken und für Reiner und All Arounder tolle Bedingungen schaffen. Aufgrund der Pandemie wird es höchstwahrscheinlich zu weiteren Terminverschiebungen kommen und die Dichte der Shows im Spätsommer und Herbst wird weiter steigen. Was ist wenn die große Q21 in Aachen aufgrund des Infektionsgeschehens ausfallen muss? In diesem Fall werden wir natürlich alles daran setzen für die jungen Pferde eine Lösung zu finden sich noch in diesem Jahr im Rahmen ihrer Futurity präsentieren zu können. Hier wäre sicherlich eine ähnliche Lösung wie in 2020 denkbar. Warum wurden die In Hand Klassen nicht in der Planung direkt auf eine eigene Show verlegt? Wir wollten auch den jungen Halterpferden und den Pferden für die Longeline dieselbe große Bühne bieten wie den Reitpferden. Außerdem gestaltet sich die Gesamtfinanzierung von Aachen am besten, wenn die In Hand Klassen gemeinsam mit der Q21 stattfinden. Warum finden die Covid Reitklassen nicht auf der Q21 in Aachen statt? Wie bereits im ersten Text erläutert ist uns das Programm, das die Futurity/Maturity Pferde in Aachen zu absolvieren hätten zu straff, denn hier würden alle Futurity/Maturity Klassen von 2020 und 2021 inklusive den AQHA Klassen und gegebenenfalls den Finals auf die jungen Reitpferde zukommen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gegenfinanzierung durch die AQHA Show, denn die Futurity/Maturity Klassen tragen im Wesentlichen nicht zur Finanzierung der Show bei. In Aachen hätten wir nun also die 2020 und die 2021  Futurity/Maturity, die durch eine AQHA Show finanziert werden müssen. Die Belastung für die jungen Reitpferde steigt durch die vielen Klassen, wie oben beschrieben, sodass wahrscheinlich weniger AQHA Starts gemeldet werden um den Fokus auf die Futurity zu legen, daraus würde sich ein Problem mit der Gegenfinanzierung der 2020er und der 2021er Futurity/Maturity ergeben. Warum wurden die Covid Reitklassen auf ein relativ frühes Datum Ende Juli gelegt? Die Bedenken, dass sich eventuell im Herbst das Infektionsgeschehen wieder verschlimmern könnte hatten wir auch mit den Covid Klassen, sollten diese zusätzlich auf der Q21 in Aachen stattfinden oder auf einem anderen späteren Termin und diese Show muss ausfallen gibt es kaum eine Chance mehr im Nachhinein alles noch nachzuholen. Zwischen dem Termin Ende Juli und Oktober gab es leider kein anderes passendes Datum, an dem es keine Überschneidungen mit anderen Shows gegeben hätte. Gibt es in Aachen NSBA Klassen? Ja, die Longeline Klassen 2jährig und 3jährig werden in Aachen im Rahmen der Q21 stattfinden. Wie viel AQHA Shows gibt es in Schermbeck und in Aachen? Schermbeck planen wir mit einer AQHA 2-fach Show als regular Show mit Youth und Amateur Klassen. In Aachen soll es eine AQHA 4-fach Show geben, hier werden die Klassen wie gewohnt angeboten, mit der Änderung, dass die Reining Klassen komplett in Schermbeck ausgeschrieben werden. Warum wird dieses Jahr nicht die gesamte Vielfalt des American Quarter Horse in Aachen gezeigt? Dieser Punkt hat uns sehr lange beschäftigt, denn der Grundgedanke von Aachen, alle Reiter, aller Disziplinen, auf einer großen Show zu vereinen, ist für uns sehr wichtig. Allerdings mussten wir diese Entscheidung sowohl aus finanzieller Sicht als auch in Anbetracht der Pandemielage leider treffen. Wir finden es sehr schade nicht die gesamte Vielfalt in Aachen zeigen zu können, aber wir haben versucht gute Bedingungen auf den Ersatzshows zu schaffen. Und nochmal zu betonen ist, dass es sich lediglich um eine Lösung für dieses Jahr handelt. Warum ist der Termin so nah an anderen großen Shows? Leider war dies der einzige freie Termin, an dem keine anderen AQHA Shows stattfinden. Wie bereits erwähnt haben wir einige Alternativen und Möglichkeiten geprüft, eine Angliederung z.B. an die Europameisterschaft war wegen der Größe der Show und den aktuellen Beschränkungen nicht möglich. Da einige Turniere verschoben werden mussten und es noch keine Ersatztermine gibt wird später im Jahr die Dichte der Termine  wahrscheinlich noch einmal steigen.
Erste News aus dem Sportausschuss.
Nach einer konstruktiven Präsidiumssitzung teilt heute der Sportausschuss die Planung zur diesjährigen Q mit, die gestern einstimmig beschlossen wurde. Liebe DQHA Mitglieder, nach drei Wochen im Amt können wir euch endlich die ersten Ergebnisse präsentieren. In dieser Zeit hatten wir bereits etliche Konferenzen im Sportausschuss und mit dem ganzen Präsidium der DQHA. Geprägt durch verschiedene Meinungen und Ideen wurden sehr viele Pros und Contras in konstruktiven Gesprächen ausgewertet, die zu folgender Lösung für dieses Jahr geführt haben. ·         28.07.-01.08.2021 Covid Klassen + Reining auf dem Jewels Stable in Schermbeck o   Alle Futurity/Maturity Reitklassen, die aus 2020 nachgeholt werden müssen o   Reining Futurity/Maturity 2020 und 2021 o   Inter. Deutscher Meister Reining Klassen o   AQHA Show o   Die Ausschreibung wird zeitnah online gehen   ·         18.09.-19.09.2021 Cutting auf der Bonda Ranch gemeinsam mit der NCHA Futurity o   Futurity/Maturity Cutting 2020 und 2021   ·         01.10.-10.10. 2021 Q21 in Aachen o   In Hand Klassen und Championat am ersten Wochenende o   Alle Futurity/Maturity Reitklassen (außer Reining, Cutting, Working Cowhorse) o   AQHA Show o   Intern. Deutscher Meister (außer Reining, Cutting, Working Cowhorse) In der Kürze der Zeit und mit unendlich vielen diskutierten Punkten ist dies für uns die beste Lösung. Wir sind froh, dass das gesamte Team der DQHA uns hier unterstützt und wir nun als starkes Team an die Planung gehen können. Natürlich ist uns auch bewusst, dass diese Entscheidung nicht für alle die optimale Lösung sein wird,  gerne möchten wir euch daher nochmal einige der wichtigsten Punkte näherbringen. Für Fragen oder Anregungen stehen wir natürlich immer gerne zur Verfügung. Warum haben wir uns für die große Q21 in Aachen entschieden? In vielen Stunden Arbeit haben wir die Zahlen von Aachen ausgewertet und einige große Kostenpunkte isoliert, dazu gehören unter anderem der Bodentausch und die Bereitstellung der Rinder für die Cuttingklassen. So konnten wir eine Grundlage schaffen, bei der wir uns kostentechnisch in einem vertretbaren Rahmen befinden. Der Wunsch der Mitglieder, die lange Tradition und die Hoffnung nach etwas Normalität haben uns angetrieben, den Plan der großen Q21 in Aachen zu verfolgen. Auch in Anbetracht eventueller Personenbegrenzungen durch Hygienekonzepte kommt diese Teilung sowohl der Show in Aachen als auch beim Jewels Stable und auf der Bonda Ranch zugute. Die Grundidee von Alsfeld wollten wir dennoch aufrecht erhalten und haben uns daher entschieden, die In-Hand-Klassen am ersten Wochenende laufen zu lassen, somit kann jedes Pferd, das dreijährig und jünger ist, am ersten Sonntag bereits die Show wieder verlassen. Auch Züchter, die ausschließlich für das Championat oder die Halter kommen, können somit am ersten Wochenende ein Teil der großen Show sein und ihren Pferden die große Bühne bieten. Durch die Verlagerung dieser Klassen bietet sich auch hier die Möglichkeit, eventuelle Personenbegrenzungen aus Hygienekonzepten durch unterschiedliche An- und Abreisetage einzuhalten. Wie kam es zu der Idee, eine eigene Show für die Covid und Reining Klassen zu veranstalten? In erster Linie war es uns wichtig, den Reining-Reitern eine wirklich gute Alternative zu bieten, diese konnten wir mit dem Jewels Stable mit zwei großen Reithallen und gutem Reiningboden schaffen. Auf keinen Fall wollen wir hier den Eindruck erwecken, dass die Reiner einfach ausgelagert werden. Das Programm, das die Futurity/Maturity Pferde in Aachen zu absolvieren hätten, war uns zu straff, denn hier würden alle Futurity/Maturity Klassen von 2020 und 2021 inklusive den AQHA Klassen und gegebenenfalls den Finals auf die jungen Reitpferde zukommen. Außerdem würde für diese Klassen die Gegenfinanzierung durch die AQHA-Klassen fehlen. Durch das neue Showformat Ende Juli können wir all diese Punkte vereinen und werden unser Bestes geben, eine tolle Show auf die Beine zu stellen. Cutting und Cowhorse Die Cutting-Klassen auf der Bonda Ranch stattfinden zu lassen, war für uns eine tolle Lösung, denn hier haben die Cutting-Reiter optimale Bedingungen und können auf einer repräsentativen Anlage die Futurity/Maturity-Klassen reiten. Für die Cowhorse-Klassen sind wir momentan noch auf der Suche nach einer guten Lösung, leider hat sich eine erste Planung zerschlagen, wir werden euch informieren, sobald es hier nähere Informationen gibt. Abschließend möchten wir noch einmal betonen, dass es sich um eine Lösung nur für das Jahr 2021 handelt, in der Kürze der Zeit konnten wir leider nicht mehr Mitglieder einbeziehen, dies haben wir uns natürlich für die Planung für 2022 fest vorgenommen. Wir sind wirklich stolz, in so einem tollen Team arbeiten zu können und hoffen, dass ihr unsere Entscheidung nachvollziehen könnt. Unser oberstes Ziel ist, gemeinsam Lösungen zu finden und die Wege zu bestreiten, die vor uns liegen. Natürlich ist diese Planung immer abhängig vom Infektionsgeschehen und den aktuellen Vorschriften. Bei Fragen oder Anregungen stehen wir euch gerne jederzeit zur Verfügung. Liebe Grüße Euer Sportausschuss in Zusammenarbeit mit dem gesamten Präsidium
Im Porträt: DQHA Jugendobfrau Leana Brasseler
Die 22-jährige Leana Brasseler ist Pferdefachwirtin der Kölner Pferde Akademie und Trainerin auf ihrer eigenen Anlage in Waldbroel. Leana startete ihre reiterliche Karriere im Alter von sieben Jahren mit ihrem Pony und kurz darauf dem Paint ihrer Mutter. Mit neun Jahren bekam sie einen dreijährigen American Quarter Horse Wallach. Mit 12 nahm sie an ihrem ersten Turnier teil. Schnell stellten sich erste Erfolge ein. 2015 wurde sie Reserve Champion Youth in Ranch Riding, 2018 Reserve Champion in der Youth Horsemanship mit ihrer Quarter Horse Stute , die sie mit 16 bekommen hatte, und Go Round Leader auf der FEQHA European Championship in Showmanship.  Doch am meisten freut sich Leana darüber, dass sie all diese Erfolge mit Unterstützung ihres Trainers Cedric Leroux selbst mit ihren Pferden erarbeitet hat. In der Arbeit mit Cedric ergab sich für Leana dann auch sehr rasch der Wunsch, selbst Profitrainer zu werden. Neben ihrer Arbeit als Trainerin setzt sich Leana auch generell für die Jugendarbeit der DQHA ein. „Ich freue mich ungeheuer über die Wahl zur Jugendobfrau und das in mich gesetzte Vertrauen“, so Leana. „Wir sind ein tolles Team und werden schauen, was wir für die Jugendlichen auf die Beine stellen können. Als erstens steht nun der Youth und Amateur Team Cup an, der hoffentlich trotz Pandemie stattfinden kann.“  
Das neue DQHA Präsidium im Porträt - heute: Stephan Göb
Liebe Mitglieder, wir möchten euch in den folgenden Tagen das neue DQHA Präsidium vorstellen und beginnen heute mit dem neuen Präsidenten Stephan Göb, der sich zuvor bereits als International Director für die DQHA eingesetzt hat. Stephan Göb ist den American Quarter Horses schon seit den 90er Jahren mit vollem Herzen verfallen. Der 58-jährige Mess- und Regeltechniker und Betriebswirt aus der Nähe von Hamburg reitet selbst aktiv Cutting und hat unter anderem einen 6-jährigen High Brow Cat-Enkel, den schwarzen Mr Joker Cat (von SDP Joker), der 2019 als Vierjähriger Co-Reserve Champion auf der NCHA Germany Futurity wurde. Cutting ist zwar mittlerweile seine Lieblingsdisziplin, doch fühlt er sich allen Disziplinen verbunden: „Mit dem American Quarter Horse hat man überall Freude – vom Trail Ride durch jedes Gelände bis in die Showarena. Die Liebe zu dieser wunderbaren Rasse verbindet uns alle.“ Für die kommenden Monate hat sich Stephan Göb zum Ziel gesetzt, zusammen mit seinem Team die DQHA wieder in ruhiges Fahrwasser zu bringen. „Ich möchte das zu einem erfolgreichen Abschluss bringen, was im letzten halben Jahr auf einen guten Weg gebracht wurde: den Affiliate Status der AQHA, das neue Zuchtprogramm und die neue Satzung. Ich freue mich sehr, dass wir das Vertrauen und die Akzeptanz der AQHA wiedererlangen konnten. Ich werde mein gegebenes Versprechen gegenüber der AQHA einhalten und alles daran setzen, für die DQHA mit den neu geschaffenen Rahmenbedingungen eine gute Zukunftsperspektive zu schaffen. Dazu gehört, dass wir den Verband erst einmal sicher durch die Covid-Zeit steuern.“ Auch FEQHA Vizepräsident Markus Müller freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen DQHA Präsidenten: „Die Quarter Horse Verbände Deutschlands, Österreichs und der Schweiz haben in der Vergangenheit besonders eng und gut zusammen gearbeitet für die Sache des American Quarter Horse - sei es in der Zucht, im Sport oder als Affiliate gegenüber der AQHA. Es waren diese Verbände, die für Kontinuität und Stabilität standen. Es ist wichtig, dass die DQHA zur Ruhe kommt und zurück findet zur alten Stabilität und Verlässlichkeit. So wie ich Stephan Göb kenne, ist er mit seinem Wesen, seiner Erfahrung und seinem beruflichen Rucksack in der Lage, den Verband wieder in ruhigere Gewässer zu leiten. Als Vizepräsident der FEQHA ist es mir zudem wichtig, dass die DQHA im FEQHA Vorstand vertreten ist. Mit Stephan Göb ist diese Vertretung gut gewährleistet.“
Alexandra Klee organisiert DQHA Trail Rides in Kooperation mit der EWU Hessen
Lust auf einen tollen Ausritt mit Gleichgesinnten durch Hessen? Dann sollte man unbedingt die folgenden Termine nutzen: Insgesamt acht Trail Rides bisher hat Alexandra Klee in Zusammenarbeit mit der EWU Hessen organisiert. Folgende Termine stehen bereits fest: 23.05.2021: Kirchhain bei Alexandra Klee29.05.2021: Schweinsberg bei Jochen Metz12.06.2021: Vortrag: “Reiten in Wald und Flur”04.07.2021: Geiselbach bei Natascha Sauer27.07.2021: Haunetal Holzheim bei Ulrich Boethe15.08.2021: Giesel bei Familie Heldmann05.09.2021: Oberursel bei Thomas Schließmann26.09.2021: Grebenau-Reimenrod bei Anika Webers Anmeldungen an Alexandra Klee per Mail: trailride@dqha.de  oder Mobil: 0175/5985817 Alex ist bereits seit 2015 in der DQHA Regionalhessen engagiert und leitete bis April des DQHA Sportausschuss. Leider schied sie aus beruflichen Gründen aus, betreut aber weiterhin das DQHA Trail Ride Programm . "Ich freue mich sehr, dass Alexandra Klee die Trail Rides weiter betreut", so DQHA Sportobfrau Sarah Barre. "Ein sehr schönes Programm, dem sie mit Herzblut schon viel Leben eingehaucht hat. Es ermöglicht auch unseren Breitensportlern, die Liebe zu ihrem American Quarter Horse in der DQHA zu teilen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und viele Interessierte am DQHA Trail Ride Programm."
Oldie der Woche: SHI Riker ist 29 Jahre alt!

Seinen 29. Geburtstag feiert in diesem Jahr Susanne und Bernhard Fleschs SHI Riker (Fletch's Top Riker x Skip Shi Doll). Der 199 Lesen...

DQHA Hessen: Tanja Bender übernimmt kommissarisch PR & Sponsoring

Wie die DQHA Regionalgruppe Hessen mitteilt, hat es in Sachen PR & Sponsoring einen Wechsel gegeben. Das Amt übernimmt kommiss Lesen...

NRHA Germany Breeders Derby und Breeders Futurity auf Oktober 2021 verschoben

(NRHA/JR) Nach mehr als einem Jahr Corona-Pause hat jeder Reining-Reiter nur noch einen Wunsch: Eine Show so wie „früher“. Erfülle Lesen...

Yvonne Bondas HipCat gewinnt mit Markus Schöpfer ERCHA/NRCHA Open Derby

Yvonne Bondas HipCat (Metallic Cat x Hip Hip Sue Rey) holte sich unter Markus Schöpfer den 2021 ERCHA/NRCHA $7.000-added Open Derb Lesen...

Alle News ansehen
Turnierticker
Ranches & Züchter
Mitgliedschaft
Formularservice
Ranchhorse Verein Classic
03.07.2021 - 04.07.2021
91741 Gundelsheim

Ausschreibung 02.05.21, 10:42 Uhr
Nennformular 02.05.21, 10:42 Uhr
Sinsheim Open -neuer Termin-
19.06.2021 - 20.06.2021
74889 Sinsheim

Ausschreibung 20.04.21, 09:07 Uhr
Nennformular 20.04.21, 09:07 Uhr
Sonstiges 20.04.21, 09:07 Uhr
Termin wird verschoben! Circle L"SPRING WARM UP",2 AQHA Shows
29.05.2021 - 30.05.2021
31638 Wenden

Ausschreibung 07.04.21, 21:13 Uhr
Nennformular 07.04.21, 21:13 Uhr

Aktuell ist unser automatischer Versand von Dokumenten deaktiviert. Schauen Sie bitte im Kalender nach neuen Dokumenten.

Hier finden Sie Ranches und Züchter des American Quarter Horse sowie Westernreittrainer
in ganz Deutschland.


Sie möchten auch in der Liste aufgeführt werden? Hier können Sie Ihren Eintrag buchen.

Infos zur Mitgliedschaft

Werden Sie Mitglied bei der DQHA und genießen Sie exklusive Vorteile im DQHA Benefit Club.


Formular-Center anzeigen

Die DQHA hilft Ihnen bei allen Formalitäten rund ums American Quarter Horse weiter. Hier finden Sie alle Informationen und Formulare u.a. zu:

VWB Bayerische Meisterschaft - 20.Mai - 25.Mai - Lesen...  /////   Riedhof Ranch Open - 22.Mai - 23.Mai - Lesen...  /////   DQHA Trail Ride durch die Voreifel - 23.Mai - Lesen...  /////  
HorSeven
Höveler
Quarter Horse Journal
TVE Landmaschinen
CG Ranch Equipment
Porsche Zentrum Limburg
Skoda Auto Deutschland